25. September 2018 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
19. Juli 2005
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Am Freitag, 29. Juli und Samstag, 30. Juli senden Schweizer Radio DRS 1, Radio Suisse Romande La Première, Radio svizzera di lingua italiana Rete Uno und Radio Rumantsch abwechslungsweise live vom Jungfraujoch, dem höchsten Radiostudio Europas.

Die Livesendungen sind Teil des interregionalen Sommerprojekts «Gletscherblick», mit dem die ersten Radioprogramme der SRG SSR idée suisse Sprachbarrieren überwinden und kulturelle Grenzen aufheben wollen.

Zwei mobile Sendeplätze auf dem Jungfraujoch, öffentliche Livesendungen in allen vier Landessprachen: ein Novum in der Geschichte des Schweizer Radios.

Die ersten Radioprogramme der SRG SSR thematisieren diesen Sommer die Schönheit der Schweizer Berge und machen auf deren faszinierende Gletscherwelt aufmerksam.

Besucherinnen und Besucher geniessen vom höchsten Radiostudio Europas aus einen atemberaubenden Ausblick auf den Aletschgletscher, der 2001 von der Unesco zum Weltnaturerbe erklärt wurde.

Im Rahmen des interregionalen Sommerprojekts recherchierten die Radiomacherinnen und -macher intensiv in allen Landesteilen: auf dem Titlis, dem Zinalgletscher, dem Adula und dem Morteratsch.

Zusammengetragen wurde vielfältiges Sendematerial, das unter anderem als Basis für die beiden gemeinsamen Sendetage vom Freitag, 29. Juli und Samstag, 30. Juli auf dem Jungfraujoch dient.

Tags zuvor, am Donnerstag, dem 28. Juli, wird auf dem Jungfraujoch zudem der Prix Suisse 2005 verliehen. Ausgezeichnet werden die besten Radiosendungen der SRG SSR.
Wettbewerb