21. Juni 2018 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Autor
Publikationsdatum
4. August 2002
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Die ARD will bereits ab Herbst die ersten digitalen interaktiven Fernsehangebote auf Basis des offenen europäischen Standards MHP (Multimedia Home Plattform) anbieten. Dies erklärte ARD-Vorsitzender Fritz Pleitgen. Geht es nach Pleitgen und dem Europäischen Kommissar für die Informationsgesellschaft, Erkki Liikanen, sollte MHP "zügig etabliert und entsprechende Plattformen, Dienste sowie Endgeräte angeboten werden".

Liikanen betonte, er werde sich auch künftig für die offenen Standards durch die Mitgliedsstaaten einsetzen. An die Industrie appellierte er, "das Potzenzial von MHP zu realisieren". Falls die Wahlfreiheit der Bürger und die Interoperabilität bis 2004 nicht angemessen realisiert seien, könne die Kommission relevante europäische Standards auch verbindlich festschreiben. Pleitgen erklärte, dass die ARD wie die anderen grossen Programmanbieter in Deutschland "weiterhin voll auf MHP setze".

Die Multimedia Home Plattform ist ein offener und europäisch normierter Standard für das digitale interaktive Fernsehen. Er wurde vom DVB-Konsortium, einem Zusammenschluss aller am digitalen Fernsehen in Europa interessierter Industriekreise, gemeinsam entwickelt.
Wettbewerb