15. August 2018 | seit 1999
MUSIKREZENSION
ARTIKEL
Publikationsdatum
16. Januar 2006
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Jean-Philippe Rameau (1683-1764) hat nach Ansicht des Dirigenten Marc Minkowski in seinem Leben nur einen Fehler begangen: Er hat keine einzige Sinfonie geschrieben und vor allem Opernwerke geschaffen.

So zum Spass für sich selber und seine Orchestermusiker stellte er aus rein instrumentalen Sätzen aus Opern eine imaginäre Sinfonie zusammen, wie es Rameau etwa hätte tun können.

Das Resultat ist absolut phantastisch!

Es beginnt zunächst düster und geheimnisvoll mit dumpfen Paukenschlägen. Doch die Stimmung hellt sich im weiteren Verlauf dieses imaginären Werkes auf, und keine Klangschattierung - von dumpf grollend bis hellglänzend - wird ausgelassen.

Neben schmelzigen und gefühlvollen Stücken plärren und schnarren die erstklassigen Musiker des Ensembles "Les Musiciens du Louvre" auf ihren originalen Streich- und Holzblasinstrumenten Tanzweisen in einer Art, dass keine Zehe ruhig bleiben kann.

Die absolut phantastische Stimmung welche dieses imaginäre Werk ausstrahlt ist durchaus erklärbar. Das originale Klangmaterial stammt ja aus Opern, wo die Musik dazu dient, die Spannung der Handlung musikalisch zu verstärken.

Klanglich überzeugt ein eindrucksvoller Surround Sound. Geschlossen und mit einem enorm breiten Klangpanorama steht das Orchester vor dem Hörer.

Der Raum dehnt sich nicht nur nach vorne und zur Seite, sondern auch nach hinten aus.

Die volle Grösse des Aufnahmeraums - in unserem Falle das Theatre de Possy - erscheint auch in kleinen Abhörräumen.

Obwohl es sich bei dieser SACD nicht um originale 1-Bit-Aufnahmen in SACD-typischer DSD-Manier handelt, ist der Klang fein gezeichnet, die Transparenz erstklassig. Gelegentlich wirken die Streicher in den oberen Lagen etwas spitz. Das kann jedoch auch an den originalen Instrumenten und der Spielweise liegen.

Wie immer bei der DGG wurden auch hier die Aufnahmen mehrkanalig mit 48 kHz Samplingfrequenz und 24 Bit Auflösung erstellt und nachträglich erst ins SACD-Format gebracht.

Dass dies problemlos und ohne Klangeinbussen funktioniert, beweist diese SACD.
STECKBRIEF
Albumtitel:
Rameau: Une Symphonie Imaginaire
Komponist:
Rameau
Label:
Archiv
Jahr:
2005
Bestellnummer:
00289 477 5578
Tonformat:
Stereo/5.0 Surround
Medium:
Hybrid-SACD
Musikwertung:
9
Klangwertung:
9
Preis:
32.00
Bezugsquellen
Wettbewerb