22. Juni 2018 | seit 1999
MAGAZIN
ARTIKEL
Publikationsdatum
3. September 2008
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
MEDIEN

Einige Hersteller nutzten die ifa 08 in Berlin um ihre neuen MP3- und Mediaplayer zu präsentieren. Angesagte Features sind inzwischen ganz klar WLAN und Streamingfähigkeiten. Dank Streaming kann man zuhause Musik vom Laptop oder Netzwerkspeicher direkt auf dem Mediaplayer abspielen.

Mit WLAN verfügen die Player dann auch plötzlich über Internetfähigkeiten. War die Netzwerkfähigkeit bis anhin dem Topmodellen von Archos und dem iPod Touch vorbehalten, findet mal den Anschluss ans Datennetz nun auch in der Mittelklasse, was neue Anwendungsmöglichkeiten eröffnet.

Mit dem Creative ZEN X-Fi mit Wireless LAN lässt sich zum Beispiel auch unterwegs mit Freunden über den Yahoo! Messenger oder dem Windows Live! chatten - immer vorausgesetzt ein Hot-Spot mit offenem Zugang befindet sich in Reichweite. In den edlen und brandneuen Archos 5 und 7 sitzt wie beim iPod Touch ein kleines Büro mit E-Mail Client und Dokumentenbetrachter. Dank Flashplayer wird übers Internet ferngesehen oder man schaut sich schnell ein paar Videos auf YouTube an. 

Micky Mouse Player von iRiver

Im unteren Preisbereich orientiert man sich mit keckem Design und niedrigen Preisen auf den Schulhofmarkt, so waren dann auch eine Vielzahl von zum Teil witzigen Designvarianten zu sehen.

Creativ und Philips bemühen sich aus dem MP3-Format eine bessere Klangqualität zu erzielen und bauen in ihre Player aufwendige Klangaufbereitungen ein. Die Unterstützung von alternativen Formaten neben MP3 und WMA ist bei den meisten Herstellern leider noch immer sehr bescheiden. Löbliche Ausnahme ist Samsung, die mit ihrem neusten Player XP-Q1 auch das unkomprimierte FLAC-Format unterstützt.

Iriver zeigte einen Player mit dem digital Multimedia Broadcasting (DMB), ein Rundfunksystem für die mobile Audio/Video/Daten-Übertragung. Nur leider gibt es hierzulande und auch in ganz Europa keinen einzigen Inhaltsanbieter.

Der ZEN X-Fi von Creative hat das Zeugs zum Star unter den Mediaplayern. Mit 16 GB oder 32 GB Flashspeicher besitzt er aussreichend Reserven für die portable Musiksammlung. Der Clou ist allerdings erstmals WLAN Fähigkeit. Damit lässt sich Musik zuhause auch Streamen ohne die Dateien erst auf den Speicher des Players zu übertragen oder dank dem Messenger rmit Freuden chatten. Preis ab 272 CHF (16 GB) und 400 CHF (32 GB).
Der ZEN X-Fi von Creative hat das Zeugs zum Star unter den Mediaplayern. Mit 16 GB oder 32 GB Flashspeicher besitzt er aussreichend Reserven für die portable Musiksammlung. Der Clou ist allerdings erstmals WLAN Fähigkeit. Damit lässt sich Musik zuhause auch Streamen ohne die Dateien erst auf den Speicher des Players zu übertragen oder dank dem Messenger rmit Freuden chatten. Preis ab 272 CHF (16 GB) und 400 CHF (32 GB).
Der Zen Stone Plus für circa 110 CHF tendiert eher in richtig schicker Lifestyle-Player. Erhältlich in sechs Lackfarben. Die 2 GB Speicher reichen nicht für eine grosse Musikauswahl. Dafür besitzt er neben dem Radio-Tuner auch noch eine Stopp-Uhr.
Der Zen Stone Plus für circa 110 CHF tendiert eher in richtig schicker Lifestyle-Player. Erhältlich in sechs Lackfarben. Die 2 GB Speicher reichen nicht für eine grosse Musikauswahl. Dafür besitzt er neben dem Radio-Tuner auch noch eine Stopp-Uhr.
Der Dritte unter den Neuen von Creativ ist der Zen Mozaic. Das eigenwillige Design bringt mal einen neuen Ansatz. Im Player eingebaut ist ein Kleinstlautsprecher. Die Akkulaufzeit soll 32 Stunden betragen. Erhältlich mit 2GB für 95 CHF, 4GB 155 CHF sowie 8GB für 160 CHF. Im Herbst 2008 wird auch der ZEN Mozaic mit 16GB für 240 CHF verfügbar sein.
Der Dritte unter den Neuen von Creativ ist der Zen Mozaic. Das eigenwillige Design bringt mal einen neuen Ansatz. Im Player eingebaut ist ein Kleinstlautsprecher. Die Akkulaufzeit soll 32 Stunden betragen. Erhältlich mit 2GB für 95 CHF, 4GB 155 CHF sowie 8GB für 160 CHF. Im Herbst 2008 wird auch der ZEN Mozaic mit 16GB für 240 CHF verfügbar sein.
iRiver lanciert sich neu in Europa mit zwei Design Mediaplayern. Der SPINN MP4 besitzt einen Touchscreen und spielt auf seinem 3,3
iRiver lanciert sich neu in Europa mit zwei Design Mediaplayern. Der SPINN MP4 besitzt einen Touchscreen und spielt auf seinem 3,3" Display Videos mi MPEG-4 oder WMV9-Format sowie Flash-Games. Der Mit dem schlanken, zylindrischen Rädchen auf der rechten Seite lässt sich das Display durch Drehen steuern wie an einem der guten alten Radio-Drehknöpfe. Speicher 4 oder 8 GB.
Der iRiver P20 besitzt einen 4,1
Der iRiver P20 besitzt einen 4,1" Touchscreen und eine 80 GB oder 120 GB Festplatte. Damit lassen sich auch eine Vielzahl von Videos bequem speichern. Zu den erweiterten Features gehören neben Flash-Spielen ein eingebautes Mikrofon, ein TV-Ausgang sowie ein SD-Multi-Kartenleser mit Compact Flash Schnittstellen.
Einmal mehr ein ausgefallenes Design am TrekStor Stand. Der i. Beat organix 2.0 soll bis zu 55 Stunden Musikgenuss am Stück ermöglichen. Zudem besitzt er das bekannte SRS/WOW Klangaufbereitungssystem sowie 2 gleichzeitig benutzbare 2 Kopfhörerausgänge. Der i. Beat organix 2.0 ist in den Farben schwarz, weiss, silber und grün sowie in den Kapazitäten 4 und 8 GB erhältlich.
Einmal mehr ein ausgefallenes Design am TrekStor Stand. Der i. Beat organix 2.0 soll bis zu 55 Stunden Musikgenuss am Stück ermöglichen. Zudem besitzt er das bekannte SRS/WOW Klangaufbereitungssystem sowie 2 gleichzeitig benutzbare 2 Kopfhörerausgänge. Der i. Beat organix 2.0 ist in den Farben schwarz, weiss, silber und grün sowie in den Kapazitäten 4 und 8 GB erhältlich.
Elegant im neuen Philips Produktdesign kommt der Multimedia-Player
Elegant im neuen Philips Produktdesign kommt der Multimedia-Player "Opus" GoGear SA5295 daher. Mit 16 GB Flashspeicher bietet er ausreichend Platz für die mobile Musiksammlung und eine respektable Anzahl von Videos. Die "Full-Sound" Klangaufbereitung wurde von einer Spezialfirma in Belgien entwickelt und soll die Klangverluste von MP3 gegenüber der CD kompensieren.
Einer der Stars an der ifa 08 ? der brandneue Archos 5.
Einer der Stars an der ifa 08 ? der brandneue Archos 5. "Internet Media Tablett" nennt Archos ihr in den neuen Mediaplayern umgesetztes Konzept. Neben Musik und der Wiedergabe von Filmen auf dem 4,8 Zoll Display mit 800 mal 480 Pixel verbindet sich der Archos 5 über WLAN mit dem Internet und besitzt einen Browser, Kontaktmanager und Mail-Client. Dank Flash Player 9 beweg er sich gekonnt durch die Community Portale wie YouTube und MySpace. Speicherplatz 60 bis 250 GB. Preis ab 500 CHF.
Der Archos 7 ist der grössere Bruder des Archos 5 und glänz auch mit Internet-Funktionen wie Web Radio und IPTV. Mit maximal 320 GB bietet er unglaublichen Speicherplatz und wird so zur ernsthaften Videothek. Dazu passt das 7
Der Archos 7 ist der grössere Bruder des Archos 5 und glänz auch mit Internet-Funktionen wie Web Radio und IPTV. Mit maximal 320 GB bietet er unglaublichen Speicherplatz und wird so zur ernsthaften Videothek. Dazu passt das 7" Display mit 800x480 Pixel. Filme spielt er auch im 720p HD Format. Über die als Extra erhältliche DVR-Station kann er Inhalte auch auf dem TV wiedergeben und vom TV aufnehmen. Das ultimative Media-Gadget gibts ab 840 CHF.
Samsung lancierte an der ifa 08 den YP-Q1. Für alle, die primär einen Musikplayer suchen, ist der YP-Q1 ein ganz heisser Kandidat. Als einer der ganz wenigen Musik-Player kann er nämlich neben MP3-, WAM -, OGG- auch das unkomprimierte FLAC-Format abspielen. Damit hört man auch unterwegs in wirklicher CD Qualität ohne Tricks durch Klangaufbereitung.
Samsung lancierte an der ifa 08 den YP-Q1. Für alle, die primär einen Musikplayer suchen, ist der YP-Q1 ein ganz heisser Kandidat. Als einer der ganz wenigen Musik-Player kann er nämlich neben MP3-, WAM -, OGG- auch das unkomprimierte FLAC-Format abspielen. Damit hört man auch unterwegs in wirklicher CD Qualität ohne Tricks durch Klangaufbereitung.
Wettbewerb