10. Dezember 2018 | seit 1999
MAGAZIN
ARTIKEL
Publikationsdatum
9. Mai 2011
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
MEDIEN

Fotostrecke

Neuheiten 2011

Bei strahlendem Frühlingswetter präsentierten die Novisgroup und Toshiba dem Fachpublikum ihre Neuheiten für den Sommer 2011. In den Räumlichkeiten eines ehemaligen Spinnereibetriebs in Uster wurden in einem gemeinsamen Event die aktuellen Produktlinien aus dem HiFi, Heimkino und TV-Segment vorgestellt.

Teilweise wurden die Komponenten in partiellen Wohnzimmeraufbauten präsentiert, so dass man die Optik von Lautsprecher, TV und Elektronik-Geräte im Wohnraum betrachten konnte. Ein gelungener Ansatz, denn die Komponenten sollen auch optisch ins heimische Wohnambiente passen. Doch wurden nicht nur Neuheiten präsentiert: In diversen Workshops arbeitet man neue Technologien wie Streaming Audio und 3D-TV auf.

Audio vernetzt

Das letzte Jahrzehnt brachte neben neuen Audioformaten und Download-Portalen auch ein diversifiziertes Konsumentenverhalten beim Musikhören. Die CD ist zwar noch immer der meist genutzte Tonträger, doch gerade die mit dem iPod gross gewordene Generation speichert ihre Musik oft auf Festplatte. Sie benutzen den Laptop zum Verwalten des Musikarchivs, aber auch als Abspielquelle - sei es mit iTunes oder einer anderen Musiksoftware. Der Tablet-Boom um das iPad wird diesen Trend noch verstärken. Umso wichtiger wird es für Audiokomponenten, sich mit der Computerwelt unkompliziert zu vernetzen.

Den radikalsten Ansatz geht Audio Pro. Die neue Lautsprecherlinie „Living Series" verbindet sich mit einer drahtlosen WiFi-Verbindung direkt mit dem Laptop und das ohne ein einziges Kabel.

Ein kleiner WiFi-Sender wird über USB am Laptop angeschlossen, während der Empfänger direkt in die Aktivlautsprecher integriert ist. Zusätzlich können noch drei Zonen für ein Multiroom-Setup definiert werden. Das Konzept ist bestechend einfach und dürfte eine Marktnische ganz gezielt ausnützen.

Drei Lautsprechermodelle stehen im Angebot der Audio Pro "Living Series": Die LV1 ist ein super-kompakter Stereolautsprecher im Einzelgehäuse für Arbeitsplatz, Schlaffzimmer oder Küche. Die LV2 ist ein attraktiver Zweiweg-Regallautsprecher, während die LV3 als Standlautsprecher im Wohnzimmer für ansprechenden Sound sorgt. Für den Heimkino-Fan gibt es zudem noch einen aktiven Subwoofer.

Die Audio Pro Aktivlautsprecher LV2 mit dem USB WiFi-Adapter zum Anschluss an PC oder Laptop(rechts). Kabel werden keine mehr benötigt!

 

„Audio vernetzt" gilt auch bei Onkyo. Mit dem brandneuen Stereo-Receiver TX-8050 präsentierte Onkyo ihren ersten DLNA-kompatiblen Netzwerk Stereo-Receiver.

Dank der Netzwerkfunktionen des TX-8050 ist der einfache Zugriff auf Internet-Radio und Audiostreams von PC oder externen Netzwerkspeichern (NAS) möglich. Eine breite Unterstützung von Audioformaten wie MP3, WMA, WMA Lossless, FLAC, WAV, Ogg Vorbis, ACC und LPCM Audio sorgt für Kompatibilität zu vorhandenen Audiodaten. Und über vTuner klinkt er sich ein in die unendlichen Welten der Internet-Radios.

Ein weiterer Vorteil der Netzwerkfähigkeit des TX-8050 ist die Steuermöglichkeit mit Onkyos Remote App für iPod/iPhone/iPad. Diese kostenfrei herunterladbare Applikation verwandelt die Apple Produkte in eine Fernbedienung, mit der die wesentlichen Funktionen wie Auswahl von Internet-Radiostationen oder Audiostreams angewählt werden können. Eine Android-Version sei in Vorbereitung, wie uns Ugo Kratter, Produktmanager Onkyo der Novisgroup versicherte.

Der Onkyo TX-8050 Stereo-Receiver ist netzwerkfähig und lässt sich auch über eine iPhone/iPad-App steuern.

Audio Top

Sehen und hören konnte man die neue Reference Serie, mit der Onkyo ins obere Premium Segment vorstösst. Die Endstufe M-5000R ist vollständig symmetrisch aufgebaut und besitzt auch sonst alle Ingredienzen, die ein Verstärker der Spitzenklasse ausmachen, wie zum Beispiel ein massiv überdimensioniertes Netzteil mit hoher Stromlieferfähigkeit.

Eine Augenweide ist die analoge Leistungsanzeige mit zwei grossen VU-Metern. Der P-3000R Vorverstärker und der C-7000R CD-Player vervollständigen die Reference Serie. Allen gemeinsam sind innovative Schaltungskonzepte, die extrem hochstehende Verarbeitung und das sehr schöne Aluminium-Gehäuse. In einem eigens eingerichteten Hörraum konnt man die Onkyo Reference Serie mit bestandenen HighEnd Komponenten klanglich vergleichen.

Die Onkyo M-5000R Endstufe aus der Reference Serie im klassischen Look mit wunderschönen VU-Metern

Power for TV

Mit dem T10 präsentierte Toshiba den ersten Fernseher mit CEVO-Engine, welche auf dem extrem leistungsfähigen Cell-Prozessor basiert, der unter anderem auch in der Sony Playstation verwendet wird.

Die Toshiba CEVO Engine ermöglicht ganz neue Anwendungen, wie zum Beispiel eine 2D-zu-3D Umrechnung von Bildern in Echtzeit. Mit Hilfe der 3D-Effekteinstellung lässt sich sogar die Tiefenwirkung des 3D-Effekts individuell anpassen. „Personal TV" merkt sich Ihre persönliche Einstellungen. Dazu muss nicht etwa ein Benutzername eingegeben werden, nein, eine integrierte Kamera erkennt per Gesichtserkennung die zuschauende Person direkt.

Ein weiteres Highlight des Toshiba T10 ist das Lokal Dimming auf 512 unabhängig steuerbaren Zonen auf dem TV-Panel. Das erlaubt eine fein aufgelöste Abstimmung zwischen Hintergrundbeleuchtung und Bildschirminhalt, was sich in einer besseren Darstellung von schwarzen Flächen und Graustufen äussert. Die Hintergrundbeleuchtung besteht dabei aus 3072 LEDs, die eine maximale Helligkeit von 1000 cd/m² erreichen. Damit schafft der T10 im 3D-Modus eine Helligkeit, die vergleichbar ist mit derjenigen im 2D-Modus.

Neu ist der Zugang vom Fernseher auf "Toshiba Places", einer Online-Plattform für Multimedia-Inhalte von Drittanbietern. Egal ob Flickr, Youtube oder Internet-TV, Fremdfirmen können eigene Programme entwerfen, die dann über die "Toshiba Places" den Toshiba TV-Nutzern zur Verfügung stehen. Durch dieses Konzept erhofft man sich in Kürze eine hohe Anzahl unterschiedlicher Applikationen. Die Benutzeroberfläche von "Toshiba Places" bleibt auf allen Gerätetypen immer gleich - auf dem Fernsehbildschirm, dem Notebook, dem Netbook oder einem Tablet PC.

"Toshiba Places" mit Multimedia-Apps ist jetzt auch über den Fernseher zugänglich.

Projektoren ohne Lampe

Eine kleine Sensation sind die Casio Beamer, welche dank einer Laser- und LED-Hybrid-Lichtquelle komplett ohne Projektorlampe auskommen. Damit sind sie weit günstiger im Unterhalt, produzieren weniger Abwärme und lassen bei der Entsorgung keinen Quecksilberdampf zurück. Im letzten Jahr eingeführt, wurde die Palette nun um zwölf neue Modelle in drei Kategorien (Green, Business und Professional) erweitert.

Die neuen Projektoren haben eine Vielzahl innovativer Funktionen wie beispielsweise die dynamische Helligkeitsregulierung, welche die Leuchtkraft automatisch an das Umgebungslicht anpasst. Alle Modelle verfügen über eine Lebensdauer von bis zu 20'000 Stunden sowie eine sehr kurze Reaktionszeit beim Ein- und Ausschalten. Die Projektoren sind zudem "3D-Ready". Um die 3D-Projektion sehen zu können, müssen aber speziell für die Projektoren von Casio hergestellte 3D-Brillen getragen werden.

Die Casio Beamer verwenden satt einer Quecksilberdampflampe einen Laser- und LED-Hybrid als Lichtquelle.
Im gemütlichen Ambiente präsentierte Jamo sein Heimkino Lautsprecherlinie.
Im gemütlichen Ambiente präsentierte Jamo sein Heimkino Lautsprecherlinie.
Erstmals vorgestellt wurde der neuen T10 Fernseher von Toshiba. Die extrem leistungsstarke CEVO-Engine zur Bildaufbereitung inklusive Konvertierung von 2D-zu-3D in Echtzeit, eine professionelle Autokalibrierung sowie die Aufteilung in 512 einzeln angesteuerte LED-Zonen sind die Highlights des neuen Toshiba Spitzenmodells.
Erstmals vorgestellt wurde der neuen T10 Fernseher von Toshiba. Die extrem leistungsstarke CEVO-Engine zur Bildaufbereitung inklusive Konvertierung von 2D-zu-3D in Echtzeit, eine professionelle Autokalibrierung sowie die Aufteilung in 512 einzeln angesteuerte LED-Zonen sind die Highlights des neuen Toshiba Spitzenmodells.
Ja, das ist wirklich ein Lautsprecher und erst noch ein wetterfester! Der Jamo Rock 8.3A Outdoor Speaker bringt mit seinem Zweiwegsystem Musik in den Garten. Er soll exzessives Sonnenlicht, Schnee und Regen in einem Temperaturbereich von -30 bis 70 Grad aushalten.
Ja, das ist wirklich ein Lautsprecher und erst noch ein wetterfester! Der Jamo Rock 8.3A Outdoor Speaker bringt mit seinem Zweiwegsystem Musik in den Garten. Er soll exzessives Sonnenlicht, Schnee und Regen in einem Temperaturbereich von -30 bis 70 Grad aushalten.
Mit einigen Neuheiten konnte der skandinavische Hersteller Audio Pro aufwarten. Der LV1 aus der
Mit einigen Neuheiten konnte der skandinavische Hersteller Audio Pro aufwarten. Der LV1 aus der "Living Serie" ist ein Stereo-Lautsprecher in einem Einzelgehäuse. Dank intelligenter Signalbearbeitung erreicht man trotzdem eine breite Stereozone. Das macht ihn ideal für beschränkte Platzverhältnisse oder den Bürotisch. Das Audiosignal erhält der Aktivlautsprecher wie auch...
... die anderen Aktivlautsprecher aus der Living Serie ( im Bild der Regal-Lautsprecher LV2) direkt über ein Wireless Audio Netzwerk. Lange Lautsprecherkabel gehören damit der Vergangenheit an. Direkt am Laptop wird der Wireless Sender über USB angeschlossen, der dann drahtlos das Signal an die Lautsprecher weiter gibt.
... die anderen Aktivlautsprecher aus der Living Serie ( im Bild der Regal-Lautsprecher LV2) direkt über ein Wireless Audio Netzwerk. Lange Lautsprecherkabel gehören damit der Vergangenheit an. Direkt am Laptop wird der Wireless Sender über USB angeschlossen, der dann drahtlos das Signal an die Lautsprecher weiter gibt.
Die historische Kult-Marke Klipsch wechselte gerade mal wieder den Besitzer. Die Innovationskraft ist aber ungebrochen: Vorgestellt wurden der neue Stand-Lautsprecher RF82-II und der Regal-Lautsprecher RB81-II beide mit modifiziertem Tractrix-Hochtonhorn.
Die historische Kult-Marke Klipsch wechselte gerade mal wieder den Besitzer. Die Innovationskraft ist aber ungebrochen: Vorgestellt wurden der neue Stand-Lautsprecher RF82-II und der Regal-Lautsprecher RB81-II beide mit modifiziertem Tractrix-Hochtonhorn.
Ugo Kratter von Novisgroup mit dem Klipsch Image ONE Kopfhörer. Ästhetisch ansprechende, geschlossen OnEar-Hörer sind im Trend. Als einer der ersten Hörer integriert der Klipsch Image ONE das von Apple empfohlene 3-Knopf-Bedienkonzept inklusive Mikrofon fürs iPhone.
Ugo Kratter von Novisgroup mit dem Klipsch Image ONE Kopfhörer. Ästhetisch ansprechende, geschlossen OnEar-Hörer sind im Trend. Als einer der ersten Hörer integriert der Klipsch Image ONE das von Apple empfohlene 3-Knopf-Bedienkonzept inklusive Mikrofon fürs iPhone.
Doch auch neue Modell in der bis anhin so erfolgreichen InEar-Serie hat Klipsch im Programm.
Doch auch neue Modell in der bis anhin so erfolgreichen InEar-Serie hat Klipsch im Programm.
Aluminium-Blenden im
Aluminium-Blenden im "Retrodesign" zieren den TX-8030 Stereoreceiver und dem C-7030 CD-Spieler. Onkyo reagiert damit auf die Nachfrage nach klassischen Stereo-Komponenten. Modernes Innenleben paart sich mit Design aus den 70er und 80er Jahren.
Onkyo schafft es immer wieder, enorm umfangreich ausgestattete Mehrkanal-AV-Receiver zu einem erstaunlich tiefen Preis zu lancieren. Der TX-NR609 bietet für 899 Franken 7.2 Surroundsound, Musikstreaming, Video-Upscaling, Netzwerkfähigkeit, iPod-Steuerung und vieles mehr.
Onkyo schafft es immer wieder, enorm umfangreich ausgestattete Mehrkanal-AV-Receiver zu einem erstaunlich tiefen Preis zu lancieren. Der TX-NR609 bietet für 899 Franken 7.2 Surroundsound, Musikstreaming, Video-Upscaling, Netzwerkfähigkeit, iPod-Steuerung und vieles mehr.
Onkyos Reference Serie konnte im eigens eingerichteten Hörraum mit renommierten HighEnd Komponenten verglichen werden.
Onkyos Reference Serie konnte im eigens eingerichteten Hörraum mit renommierten HighEnd Komponenten verglichen werden.
Gerardo Manzoni präsentiert die Slimline-Variante der Casio Beamer, die dank einem LED/Laser-Hybrid als Lichtquelle ohne Projektorlampe auskommen.
Gerardo Manzoni präsentiert die Slimline-Variante der Casio Beamer, die dank einem LED/Laser-Hybrid als Lichtquelle ohne Projektorlampe auskommen.
Wettbewerb