17. August 2018 | seit 1999
MAGAZIN
ARTIKEL
Publikationsdatum
31. März 2002
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Fernsehen mit und ohne Heimkino ist einer der Schwerpunkte von JVCs Neuheiten für diesen Frühling. Eine ganze Palette vom 4:3-Fernseher bis zum 100 Hz 16:9-Modell mit flachem Bildschirm im Interiart-Design wartet darauf, zur Fussball-Weltmeisterschaft eingeschaltet zu werden. Neu ist ein Plasma-Fernseher, der diesen Namen verdient, denn er kommt mit einem Sockel, wird also wie ein Fernseher platziert. Wer eine Fernsehsendung aufzeichnen will,hat bei JVC eine grosse Auswahl. Vom VHS- über den S-VHS- bis zum Harddiskrecorder gibt es für jeden Anspruch und jeden Geldbeutel ein passendes Modell. Neu hinzugekommen ist ein DVD-RAM-Recorder, der ab Mai erhältlich sein wird. Ergänzend präsentierte JVC neue Heimkinosysteme, vor allem kleine, kompakte Anlagen, teils in modernem Design, der auch den HiFi-Anlagen mit den kleinen Lautsprechern ein unverwechselbares Aussehen gibt. Weitere Schwerpunkte sind digitale Camcorder und Produkte für die mobile Unterhaltung im Auto.

DVD-RAM mit DVD-Audio

Der DVD-RAM/-R Recorder HR-VDR10 erlaubt die Wiedergabe, während die Aufnahme einer Fernsehsendung läuft. Der HR-VDR10 besitzt einen digitalen DV Ein- und Ausgang (IEEE1394 i.Link), ein eigenes Hyperband-Fernsehempfangsteil, speichert bis zu 99 Sender, verfügt über zahlreiche Suchlauffunktionen, Super-Standbild und Einzelbildschaltung, ShowView und Expressprogrammierung, VPS/PDC und einen Aufnahmetimer. Integriert sind zudem Dolby Digital-, DTS-Wiedergabedecoder und 5.1 Analogausgang. Der Player spielt MP3-codierte CDs und ist nebst DVD-RAM/DVD-R auch mit DVD-Audio, DVD-Video, Audio- und Video-CD, CD-R/RW und CD-ROM voll kompatibel. Er kostet 2699 Franken.

MiniDV-Camcorder

Digitales Video heisst bei JVC MiniDV. Und Multimedia, denn die Camcorder können auch Fotografieren und Bilder fürs Web aufbereiten. Vorgestellt wurde eine Schar neuer Modelle. Sie reichen von der GR-DVL3000 mit lichtstarkem Objektiv über kleinere, handliche Modelle bis zur schwarzen GR-DVP7 im Taschenbuchformat. Die beiden Modelle GR-DVL367 und GR-DVL767 etwa sind mit DV-Eingang und -Ausgang, USB-Interface, Standbildmodus und SD- sowie Multimedia-Kartenslots ausgerüstet und verfügen über eine MPEG4 e-mail-Funktion. Der GR-DV707 hat zusätzlich digitale MP3-Soundeffekte. Viele der Modelle werden mit einem Softwarepaket für die Bild-Nachbearbeitung am Computer geliefert.

GR-DVP7

Der GR-DVP7 verfügt über einen CCD-Bildwandlerchip mit 1,02 Millionen Bildpunkten und liefert 530 Linien horizontale Auflösung. Im Standbild-Modus lässt sich so die Bildauflösung zwischen 640x480 (VGA) und 1280x960 (S-XGA) Bildpunkten frei wählen. Ein 200-fach Digitalzoom mit digitalem Bildstabilisator gehört ebenso zur Ausrüstung, wie die Zoomfunktion im Wiedergabebetrieb, eine "EasyEdit"-Schnittsteuerung, digitale Effekte zur Gestaltung von Szenenübergängen, Langspielfunktion, S-Video- und A/V-Ausgänge sowie digitale "i.Link" Ein- und Ausgänge und ein USB-Interface. Für Internet-Freaks lässt sich der GR-DVP7 als Webcam einsetzen. Der Camcorder in Schwarz kostet 2799 Franken.

Multinorm-Fernseher

Beachtlich ist die Modellvielfalt der JVC-Fernseher. 100Hz-Technik und „DigiPure Pro“ machen die PAL/SECAM Multinorm Stereofernseher AV-32 X25 EU bzw. AV-28 X25 EU mit Wiedergabeschaltung für NTSC-Videokassetten zu Leckerbissen für Heimkino-Fans. Wide-Vision Plus und zahlreiche Panorama- und Zoomfunktionen sowie ein kräftiger 2x30 Watt Stereoverstärker mit Raumklangsystem gehören zur Standardausrüstung. Die Verbindung zur „Aussenwelt“ stellen 3 SCART-Anschlüsse, praktische S-AV-Fronteingänge sowie eine Kopfhörerbuchse sicher. Die Preise: AV-28X25 Fr. 2299.- / Fr. 2698.- (mit dem Rack RK-C28B1), AV-28X25 Fr. 2999.- / Fr. 3398.- (mit dem Rack RK-C32B1.

Plasma-Fernseher

Das Breitbild-Display des AV-42 PD20 ES mit seinen 106cm Diagonale bietet die Möglichkeit, zwei Bilder von unterschiedlichen Quellen oder Bild und Teletext gleichzeitig nebeneinander darzustellen sowie einen PC-Eingang für VGA, S-VGS oder komprimierte XGS-Signale (datenkomprimiert) sowie 2 RGB- und 2 S-VHS-Eingänge und einen S-A/V-Frontanschluss. Zahlreiche Zoom- und Panoramafunktionen im Breitbildmodus sind ebenso vorhanden wie ein 3D Surround-Prozessor, zwei 25W Frontlautsprecher und ein 40W starker Subwoofer für einen kraftvollen, überzeugenden Sound. Der Tuner empfängt PAL und SECAM L in Stereo. Der AV-42 PD20 ES kostet 17990 Franken.

DVD-Komplettanlage

Die neue TH-A5RDS Lifestyle-Anlage enthält einen 6-Kanal Verstärker mit insgesamt 235 Watt Nennleistung, aufgeteilt auf zwei Front-, zwei Rück- und einen Mittenkanal-Lautsprecher sowie einen 60 Watt Subwoofer, einen digitalen Klangbild-Prozessor, Dolby Digital- und DTS-Decoder sowie Dolby Pro Logic. Der 3-Band-Tuner mit RDS Radiodatensystem speichert 20 UKW- und 10 LW/MW-Sender. Das Herzstück der Anlage ist der eingebaute DVD-Player. Für die Verbindung zum Fernsehgerät stehen ein SCART mit RGB, ein S-Video- und ein Composite-Videoanschluss zur Verfügung. Im Lieferumfang enthalten sind ein 20cm Æ Bassreflex-Subwoofer und 5 magnetisch abgeschirmte Breitband-Satellitenlautsprecher. Der Preis: Fr. 1399.-

Micro HiFi

Gleich drei neue Micro-HiFi-Systeme hat JVC vorgestellt, die VS-DT6R, VS-DT9R und VS-DT2000R. Ihnen gemeinsam ist ein CD-Receiver, der sich horizontal aufstellen oder wie ein Bild an die Wand hängen lässt. Per Tastendruck auf der Fernbedienung hebt sich das Panel über dem CD-Schacht – angetrieben durch einen Mikromotor – sanft ab und gibt den CD-Spieler frei. Dieser spielt nicht nur klassische Audio-CDs, sondern auch selbst zusammengestellte CD-R und CD-RW. Den unterschiedlichen Bedürfnissen werden die übrigen Features gerecht, inklusive den optischen Ansprüchen durch Lautsprecher – oder Klangsäulen - im besonderen Design. Die Anlagen kosten: VS-DT6R: Fr. 699.-, VS-DT9R (Bild): Fr. 799.-, VS-DT2000R: Fr. 1299.-.

Mini HiFi

Die HX-Serie fasziniert immer wieder wegen ihres Äusseren. Doch auch die Features lassen aufhorchen. Das HX-Z1R bietet einen CD-Wechsler, der CD-R/RW kompatibel ist, ein Kassettengerät mit Autoreverse und einen RDS/EON-Tuner. Ein Aux-Eingang und ein digitaler Ausgang (optisch) stehen für Überspielungen zur Verfügung. Wiedergegeben wird über 3-Weg-Bassreflex-Lautsprecher mit 2 x 40 W und 2 x 140 W für die 16 cm Konus Subwoofer. Die Anlage kostet 999 Franken.

Car HiFi und Navigation

Maurizio Saccomani präsentiert JVCs Einstieg in den Navigations-Markt.. Der KD-NX 1 passt in den Standard-Ausschnitt für Autoradios, er sieht auch genau so aus wie ein CD-Receiver, aber er ist Navigationscomputer und CD-Player in einem, d.h. während des Navigierens kann Musik gehört werden. Das Navigationssystem funktioniert dynamisch, d.h. es berücksichtigt die aktuellsten Verkehrsfunkmeldungen. 18 europäische Länder werden mitgeliefert. Die Daten können regelmässig per Internet-Download aktualisiert werden. Dank Standard DIN-Format eignet sich der KD-NX1R ideal zum nachträglichen Einbau. Er braucht kaum mehr Arbeit als ein ganz normaler CD-Receiver. Der Preis für das Navigations, CD- und RDS-Radio-Gerät inklusive GPS-Antenne beträgt 2499 Franken.

Heinz Häner zum Programm von JVC

Ein definierter Schwerpunkt im JVC-Fernsehsegment ist der Zuwachs. Neu haben wir den Plasma mit 106 cm Bildschirm, welcher im Mai ausgeliefert wird. Diesem Standgerät wird ein Möbel, die Lautsprecher und der Tuner mitgeliefert. Bei der Fernsehpalette richten wir uns stark auf 100 Hz/16:9 aus.
Im Bereich Camcorder können wir an Marktanteilen gewiss noch zulegen. Mit den Megapixel-Produkten, die wir jetzt im Sortiment quer durch alle Katergorien der Camcorder haben, sollte uns dies gelingen.
Im Micro-HiFi-Bereich ist es wesentlich schwieriger für uns geworden, weil es hier ums Halten der Spitzenposition geht. Mit dem neuen Design wollen wir die Spitzenposition halten. Die Nummer 1 haben wir der Tatsache zu verdanken, dass JVC quasi der Erfinder der Micro-Anlagen ist. Dies gab uns einen Vorsprung. Wir haben heute eine Palette, die kein anderer Hersteller in der gleichen Vielfalt zur Verfügung hat.
Ein wichtiges Segment ist das Heimkino. Auch hier hoffen wir, so weiter machen zu können, wie wir jetzt im Markt liegen. Ebenfalls eine Zugpferd wird der DVD-Recorder werden. Die Systemauseinandersetzung ist allerdings noch nicht ausgefochten, und das wird vorerst auch so bleiben. Es wird eine DVD-RW, eine DVD+RW und eine DVD-RAM geben. Wir gehören ins RAM-Lager, zusammen mit Panasonic, Samsung und vielen anderen. Wenn ich wüsste, was sich durchsetzen wird, würde ich ab Morgen wahrscheinlich für längere Zeit Ferien machen können.
Im letzten Herbst haben wir eine Kombination eines Hard-Disk-Recorders mit einem S-VHS-Recorder eingeführt. Kombigeräte liegen in der Philosophie von JVC. Ich bin überzeugt, dass der Hard-Disc-Recoder das Speichermedium für Bild und Ton sein wird. Archiviert wird dann mit einem der DVD-Systeme. Der Hard-Disc-Recoder mit integriertem DVD-Recorder wird relativ kurzfristig kommen. JVC wird im Herbst 02 auch einen reinen Audio-Musik-Server mit 10 GB-Platte bringen.
Beim Autoradio ist die Navigation das grosse Thema. Hier haben wir eine sehr gute, komfortable und zuverlässige Lösung mit einer einzigen CD für 18 Länder. Stand by ist die Situation bei der MiniDisc, und bei den Digitalkameras hat JVC ein Joint Venture mit Panasonic im Laufen. Produkte werden wir aber erst nächstes Jahr anbieten können.
Wettbewerb