22. Juni 2018 | seit 1999
MAGAZIN
ARTIKEL
Publikationsdatum
18. Juli 2003
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Die DVD-Recorder erleben einen Boom. Bis zum Ende dieses Jahres sollen laut Strategy Analytics weltweit 2,7 Millionen Recorder verkauft werden. Für das Jahr 2005 wird prognostiziert, dass die Endkonsumenten bereits mehr Geld für DVD-Recorder ausgeben werden als für Videorecorder.

DVD-RAM: Aufnahmemedium mit Vorzügen

Neben DVD-RAM gibt es zwei Zugänge für die SD Memory Card: den schnelleren SD Card Slot und den universellen PCMCIA-Adapter.Neben DVD-RAM gibt es zwei Zugänge für die SD Memory Card: den schnelleren SD Card Slot und den universellen PCMCIA-Adapter.
Die DVD-RAM nimmt dabei eine besondere Position ein, denn sie hat gegenüber den Formaten DVD+RW und DVD-RW einige Vorzüge. So kann die Disc wahlfrei beschrieben werden, dass heisst der Anwender muss sich nicht um freien Speicherplatz kümmern.

Einfach und vielfältig gestalten sich die Bearbeitungsmöglichkeiten. Dank der hohen Übertragungsrate konnte Panasonic in ihre Recorder-Modelle die Time-Slip-Funktion integrieren, die gleichzeitiges Aufnehmen und Wiedergeben zweier unterschiedlicher Programme erlaubt.

Time-Slip und Chasing Playback

Der DMR-E100H ist ein DVD-RAM-Recorder mit all diesen Funktionen. Seine Aufnahmekapazität beträgt bis 12 Stunden auf einer zweiseitigen 9,4 GB DVD-RAM. Die Time-Slip-Funktion wird ergänzt um die Wiedergabe mit 1,3-facher Geschwindigkeit. Eine Spezialschaltung sorgt dafür, dass der Ton störungsfrei bleibt. So kann zum Beispiel der bereits angelaufene Film mit erhöhter Geschwindigkeit angeschaut werden, bis die Stelle erreicht ist, die gerade im Fernseher läuft.

Harddisc mit viel Platz

Dieses Jahr sollen DVD-Recorder mit integrierter Harddisc bereits 20% der Verkäufe ausmachen. Verständlich, wenn man sich die Möglichkeiten vorstellt, die damit verbunden sind. Dank des grossen Speicherplatzes können viele Fernsehsendungen – oder auch eigene Videos – zunächst aufgenommen und dann für die Archivierung ausgewählt werden. So lassen sich exklusive Filmarchive und Sammlungen persönlicher Videos zusammenstellen.

Schnelle Archivierung

Rücküberspielen ab Harddisc auf DVD-RAM und DVD-R mit bis 24facher Geschwindigkeit.Rücküberspielen ab Harddisc auf DVD-RAM und DVD-R mit bis 24facher Geschwindigkeit.
Die Festplatte des DMR-E100H hat eine Kapazität von 80 GByte. Das bedeutet 106 Stunden Aufnahmen im EP-Modus – also zum Beispiel über ein Jahr lang die wöchentliche Folge von zwei Serien.

Sollen einzelne Folgen auf DVD-R archiviert werden, überspielt der DMR-E100H das Material im EP-Modus mit 24facher Geschwindigkeit ohne Qualitätsverlust, das heisst er benötigt für eine Stunde auf der Harddisc lediglich 2,5 Minuten. Die Aufzeichnung auf die DVD-RAM erfolgt mit 12facher Geschwindigkeit. Im XP-Modus mit der höchsten Bildqualität wird ab Harddisc immer noch in 4facher Geschwindigkeit auf die DVD-R kopiert.

Komfortbale Videoüberspielung

DV-Eingang und direktes Einlesen der mit einem DVD-Camcorder aufgenommenen DVD-RAM für persönliche Videos.
DV-Eingang und direktes Einlesen der mit einem DVD-Camcorder aufgenommenen DVD-RAM für persönliche Videos.
Als Top-Modell verfügt der DMR-E100H über einen DV-Eingang, der das digitale Überspielen der eigenen Videos erlaubt. Dabei werden automatisch Szenenanfänge markiert und in die Playlist aufgenommen. Dank der Anzeige dieser Anfänge mit kleinen Bildern ist das Auffinden der gewünschten Sequenz einfach. Eigene Videos können so schnell und mühelos editiert werden.

Eigene Videos gelangen aber nicht nur über den Firewire-Eingang in den DMR-E100H. Mit DVD-RAM-Camcordern gemachte Aufnahmen können direkt im Recorder auf die Harddisc überspielt, dort editiert und für die Archivierung auf eine DVD-R zurücküberspielt werden.

MPEG-4-Videos

Der DMR-E100H zeichnet die Fernsehsendungen und persönlichen Videos im MPEG-2-Format auf, also dem Format der DVD-Video. Doch er verschliesst sich auch dem neuen MPEG-4-Format nicht, das dank neuem Algorithmus die Bilder stärker komprimiert und dennoch eine gute Bildqualität erreicht. Viele digitale Kameras und MiniDV-Camcorder zeichnen in diesem Format auf, aber auch die Multi-AV-Kamera AV20 von Panasonic.

SD Memory Card

Aufzeichnungsmedium für MPEG-4-Videos ist die SD Memory Card. Der Transfer auf die Festplatte erfolgt über den SD Card-Slot oder den PCMCIA-Adapter des DMR-E100H. Ein besonderes Merkmal des Recorders ist, dass er MPEG-2- und MPEG-4-Daten gleichzeitig auf die Harddisc aufzeichnen kann. Auch der umgekehrte Weg ist gangbar, also die Überspielung auf die SD Memory Card. Der Panasonic-Recorder kann gar MPEG-2- Bilder in einem Schritt in MPEG-4 wandeln und auf die SD-Karte überspielen.

Digitale Fotos

Menu für die MPEG-4-Qualitätsstufen: auf 128 MB haben 17 Minuten im Super Fine-Modus Platz und 2 1/2 Stunden im Economy-ModusMenu für die MPEG-4-Qualitätsstufen: auf 128 MB haben 17 Minuten im Super Fine-Modus Platz und 2 1/2 Stunden im Economy-Modus
Über die SD Card akzeptiert der Recorder auch digitale Fotos im JPEG- und TIFF-Format. Sie lassen sich sowohl auf die Harddisc wie auch auf eine DVD überspielen. Dort können sie in Ordnern abgelegt und nach Themen geordnet werden. So lassen sich individuelle Fotoalben kreieren. Die Bilder werden zu Diashows zusammengefügt und über den Fernsehapparat angeschaut.

Multiformat

Der DMR-E100H bietet eine Fülle von Aufzeichnungs- und Editiermöglichkeiten mit DVD-RAM, SD Memory Card und Harddisc. Doch er spielt auch eine Vielzahl von Scheiben ab, so die DVD-Audio und –Video, die Audio- und die Video-CD ebenso wie die CD-R/RW inklusive MP3.

Der DVD-RAM-Recorder wird anfangs September 03 für 2200 Franken auf den Schweizer Markt. kommen.
Wettbewerb