22. August 2018 | seit 1999
MAGAZIN
ARTIKEL
Publikationsdatum
2. September 2003
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Bei den vorbespielten Medien hat die DVD die VHS-Kassette schnell überholt. Zum gleichen Siegeszug treten die DVD-Recorder an. Mit der ifa 03 machen sie einen gewaltigen Sprung nach vorn. Nicht nur Stand-alone Geräte wurden gezeigt, sondern auch ganze Heimkinosysteme, die mit einem DVD-Recorder ausgestattet sind.

Im Nutzen ist der DVD-Recorder ja auch ein vielfältiges Gerät. Nicht nur, dass er Fernsehsendungen aufzeichnet und wiedergibt, er spielt auch die DVD-Video mit ihrer hochstehenden Bild- und Tonqualität ab sowie weitere Discformate wie zum Beispiel die Audio- oder die Video-CD. Das komfortable Handling, die Möglichkeiten, eine eigene Auswahl zu treffen aber auch zusätzliche Funktionen dank eingebauter Harddisc oder Kartenleser machen die neuen Videorecorder zu eigentlichen Multimediamaschinen. Die Frage nach dem Format für die wiederbespielbaren Medien ist noch nicht entschieden. DVD-RAM, DVD-RW und DVD+RW sind alle noch im Rennen. Als einmal beschreibbares Medium setzt sich die DVD-R durch.

DVD-Recorder mit progressiver Bildtechnologie

JVCs erster DVD-Recorder DR﷓M1 überzeugt nicht nur durch seine enorme Vielseitigkeit, sondern darüber hinaus auch als weltweit erster DVD-Recorder, der die progressive Bildtechnologie beherrscht. Er kann DVDs in den Formaten DVD-RAM, DVD-R und DVD﷓RW schreiben und natürlich auch wiedergeben, wobei das DVD-RAM-Format die gleichzeitige Aufnahme und Wiedergabe ermöglicht. Die Bildqualität wird massgeblich durch die progressive Bildtechnologie (625/25p) bestimmt. Über die „iLINK connection“ ist die direkte digital-digital Aufnahme von DVC-Signalen – z. B. von digitalen Camcordern – möglich. Die Audio-Aufzeichnung erfolgt im linearen PCM-Format. Zu den durchdachten Funktionen gehört ein Navigationssystem mit animierten Indexbildern.

Komplettanlage mit DVD-Recorder von JVC

Der DR-M1 ist auch Teil der Komplettanlage QP-ES9AL von JVC, die zudem aus einem A/V-Receiver, 5 Satellitenlautsprechern und einem Subwoofer besteht. Der Receiver RX﷓ES9SL mit integriertem Tuner verfügt über Digital-Verstärker mit 5 x 100 Watt. Das „Smart Surround“-Setup macht die Surround-Lautsprechereinstellungen einfach: ein Händeklatschen von der Hörposition aus genügt, und das System stellt die jeweils optimalen Parameter automatisch ein. Zur Einstellung liefern die angeschlossenen Lautsprecher als „Aufnahme-Mikrofon“ die notwendigen Daten. Vier Scart-Anschlüsse gestalten die Verwendung als Entertainment Center besonders komfortabel.

DVD-RAM und Festplatte

Gemäss Panasonic ist DVD-RAM auf dem Weg zum Nr.1 Standard. Am weitesten verbreitet ist es in den USA und in Japan und auch insgesamt weltweit (braun auf dem Chart). In Europa hat DVD-RAM einen Anteil von 27% und DVD+RW (grün) einen solchen von 72%.

Mit dem DVD-RAM-Recorder DMR-E100H, dem Nachfolger des DMR-HS2, setzt Panasonic auf Komfort, denn er hat eine Festplatte von 80 Gbyte eingebaut. Das bedeutet 106 Stunden Aufnahmen im EP-Modus und Editiermöglichkeiten vor dem Kopieren auf DVD. Die Überspielung im EP-Modus auf DVD-R erfolgt mit 24facher Geschwindigkeit. Dank wahlfreiem Zugriff auf der DVD-RAM ist Time-Slip möglich, das gleichzeitige Aufnehmen und Wiedergeben unterschiedlicher Programme.

Komplettanlage mit DVD-Recorder von Panasonic

Auch Panasonic öffnet DVD-Recordern den Weg in komplette Heimkino-Systeme: Mit dem SC-HT1000 bietet Panasonic eine attraktiv gestaltete kompakte 5.1-Kanal-Anlage mit DVD-Aufzeichnung. Neben der Kombination aus Receiver und DVD-Recorder in einem schlanken Gehäuse umfasst das System zwei schlanke Frontlautsprecher, einen Center-Lautsprecher, einen aktiven Subwoofer und Omnicast Surroundlautsprecher. Ein hochwertiger 192kHz/24-bit Audio D/A-Wandler, integrierte Decoder und 600 Watt (RMS) Gesamtleistung garantieren eine optimale Bild- und Ton-Wiedergabe. Dank der DVD-RAM Technologie lassen sich bis zu 12 Stunden auf einem Speichermedium aufzeichnen, ausserdem bietet das System mit der Time-Slip-Funktion die Möglichkeit, zeitversetzt fernzusehen.

Grosse Auswahl bei Philips

Die neue Philips DVD-Recorder Range im DVD+RW-Format umfasst eine grosse Auswahl an Geräten: Mit dem DVDR70 und dem DVDR75 sind zwei preisgünstige Recorder im Programm. Der DVDR77 ist mit einem PCMCIA-Slot ausgestattet, der die Speicherkarten nahezu aller Digitalkameras akzeptiert. Mit der Standard i.LINK-Schnittstelle ist zudem eine hochwertige digitale Camcorder-Anbindung gegeben. Der schlanke, nur 76 mm hohe DVDR80 ist mit dem elektronischen Programmführer GUIDE Plus+ sowie dem Disc Manager für das schnelle Auffinden von Aufnahmen ausgestattet. Zu den weiteren Features gehören eine i.LINK-Schnittstelle und die Sat Mouse, die den Satelliten-Receiver automatisch steuert und so ein falsches Timing bei Aufnahmen verhindert.

Komplettanlage mit DVD-Recorder von Philips

Das LX9000R DVD-Recorder-/Receiver-System kombiniert einen eleganten DVD-Recorder mit einer kompletten Home Entertainment-Anlage. Die Aufnahmezeit beträgt bis zu sechs Stunden. Dank i.LINK-Schnittstelle sind auch perfekte DVD-Kopien von Camcorder-Bändern möglich. Die LX9000R vereint ein 5.1 Multikanal-Lautsprecherpaket mit 450 Watt Power und leistungsstarker Audiowiedergabe. Für optimale Bass-Performance und realistischen Sound sorgt dabei das innovative Philips Twin Sub-Konzept: In jede der beiden schlanken Satellitenlautsprecher-Säulen wurde ein Subwoofer integriert (Twin Pipe Subwoofer). Ausserdem gehören zum System zwei weitere Satelliten sowie ein Cinema Center-Lautsprecher, der mit fünf multidirektionalen Lautsprecherchassis ausgerüstet ist.

DVD-Recorder mit Festplatte von Pioneer

Der DVR-5100H von Pioneer ist mit lediglich 69 Millimetern Höhe der flachste DVD-Recorder mit integrierter Festplatte auf dem Markt. Er besticht durch seine hohe Aufnahmekapazität und Kopiergeschwindigkeit: Auf einer 80-Gigabyte-Festplatte speichert er bis zu 102 Stunden Filmmaterial oder zeichnet direkt auf DVD-R/RW auf. Um einen 90-Minuten-Film von Festplatte auf DVD oder umgekehrt zu kopieren, benötigt er nicht einmal vier Minuten. Gleichzeitiges Abspielen und Aufzeichnen auf den verschiedenen Datenträgern und auch auf ein und demselben ist möglich (Chase-Play). Mit der Disc Backup-Kopierfunktion kann der DVR-5100H zudem eine 1:1 Kopie einer DVD erstellen, indem der Inhalt zunächst auf die Festplatte und anschliessend auf einem DVD-R- oder DVD-RW-Rohling gesichert wird.

Für Einsteiger mit geringem Kopier- und Bearbeitungsaufkommen bietet Pioneer den kleinen Bruder des DVR-5100H, den DVR-3100. Er lässt sich auf die gleiche einfache Weise bedienen, verfügt jedoch über keine Festplatte.

DVD-RW und DVD+RW bei Sony

Sonys DVD-Recorder zeichnen auf die mehrfach beschreibbare DVD in den Formaten DVD-RW und DVD+RW und auf die einmal beschreibbare DVD-R auf. Damit ist eine Wiedergabe in den meisten DVD-Playern möglich. Mit i.LINK-Schnittstelle und vielen Bearbeitungsfunktionen ist der bereits erhältliche RDR-GX7 vor allem für den anspruchsvollen Videofilmer konzipiert. Die Aufzeichnung von Fernsehsendungen ist die Domäne des neuen RDR-GX3. Wie der grosse Bruder verfügt das preisgünstige Einsteigermodell über die selbe grafische Menüführung und eine ausgeklügelte Fernbedienung, die das Mitschneiden zum Kinderspiel machen. Der leistungsfähige 12-Bit/108-MHz-Video-Digitalanalogwandler setzt das digitale Signal optimal um und sorgt für ein klares Bild am Fernseher oder Projektor.

Sony DVD-Camcorder

Mit den DVD Handycams DCR-DVD100 und DCR-DVD200 präsentiert Sony eine weitere Anwendung der Aufnahme auf DVD. Die eigenen Videos lassen sich damit direkt und ohne Umweg zu Hause auf dem DVD-Player, aber auch auf dem Computer abspielen.

Die Camcorder speichern bis zu 60 Minuten auf einer 8 cm-DVD-R/-RW. Das Carl Zeiss Objektiv ist mit 10fachem optischem und 120fach digitalem Zoom ausgerüstet. Das 6,35 Zentimeter grosse Display hat eine Auflösung von 123 200 Pixel. Die Camcorder nehmen selbstverständlich auch Fotos auf. Besitzt der eigene Computer kein DVD Laufwerk, lassen sich die Filme über die USB 2.0 Schnittstelle transferieren.
Wettbewerb