20. September 2017 | seit 1999
TESTBERICHT
Seite 1 / 5
ARTIKEL
Publikationsdatum
23. Mai 2011
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Mit dem MCi8080 lanciert Philips eine neue Kompaktanlage mit der man nicht nur CDs und DVDs abspielen sowie UKW-Sender hören, sondern auch Musik von einem USB-Speicher oder aus dem LAN/WLAN und Internet streamen kann. Zusätzlich zu all diesen Features gibt es die Möglichkeit, das System zu erweitern, um so im ganzen Haus Musik zu hören.

Die Anlage besteht aus zwei Komponenten, einem CD/DVD-Player und einem Verstärker mit eingebautem RDS-Tuner. Die Geräte wirken hochwertig, und die Verarbeitung lässt keine Wünsche offen. Optisch fällt schon mal auf, dass am CD-Player gerade mal eine Taste ist und am Verstärker nur deren vier. „Weshalb?", fragt man sich. Die Frage ist schnell geklärt. Normalerweise sind die Displays bei Kompaktanlagen an der Front, doch bei diesem Gerät befindet sich ein Display mit Touchscreen auf der Oberseite des Verstärkers. Somit kann neben der Fernbedienung auch das Display zur Steuerung verwendet werden und unzählige Knöpfe an der Front werden überflüssig. Deshalb wurden hier auch nur die wichtigsten Tasten auf der Frontseite angebracht. Im Inneren des Gehäuses schlummert ein neu entwickelter Class-D Digital-Verstärker mit einer Leistung von 50 Watt pro Kanal. Damit sollte genügend Power im Wohnzimmer vorhanden sein. Ob ihm dies gelingt, werden wir später noch hören.

Netzwerk-Integration

Nachdem ich das Gerät angeschlossen und eingeschaltet hatte, wurde ich vom Startbildschirm empfangen. Als erstes könnte man sich eine Demo vorspielen lassen oder direkt mit der Erstinstallation beginnen. Erstaunlich einfach erfolgt die Einbindung ins heimische Netzwerk. Neben der LAN-Verbindung ist es auch möglich, die MCi8080 durch das im Gerät vorhandene WLAN-Modul zu integrieren. Als erstes wählte ich eine Verbindung über WLAN. Ist das Netzwerk verschlüsselt, so wie in meinem Fall, kann man in SMS-Manier den Netzwerk-Schlüssel über die Fernbedienung eingeben.

Ist man mit dem Netzwerk verbunden, ist es kinderleicht, seine gewünschten Radiosender im Internet zu suchen und zu geniessen. Wer sich bei Philips registriert, der kann sich online eine eigene Favoritenliste erstellen. Ob Mac oder PC, mit dem MCi8080 kann ich bequem auf meine Mediendateien vom Wohnzimmer aus zugreifen. Mit MP3, WMA, AAC, eAAC+, FLAC und Ogg Vorbis sind den verschiedenen Musikformaten kaum Grenzen gesetzt. Wer über ein NAS verfügt, kann dieses auch problemlos einbinden.

Bedienung

Im Grossen und Ganzen empfand ich die Bedienführung als sehr gut gelungen, egal ob über Fernbedienung oder Touchscreen. Das Display nimmt die Befehle äusserst präzise entgegen. An der Front befinden sich On/Off, Mute sowie die Volumentasten +/-. Am CD-Gerät befindet sich nur eine Open/Close-Taste, welche die Schublade ausfährt. Bei der Fernbedienung hätte ich mir ein bisschen grössere Tasten gewünscht. Hat man zu grosse Finger, ist es nicht immer ganz einfach, die richtige Taste zu erwischen.
Übersicht zu diesem Artikel
Seite 1:
Seite 2:
Seite 3:
Seite 4:
Seite 5:
Wettbewerb