16. Dezember 2017 | seit 1999
TESTBERICHT
Seite 1 / 7
ARTIKEL
Publikationsdatum
16. Februar 2015
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Stereo oder Surround? Vor dieser Frage stehen viele Musikliebhaber. Während Heimkinofreaks ihren Fokus von jeher auf die Mehrkanalwiedergabe richten, liebäugeln audiophile Gemüter zwar immer mal wieder mit der Einrichtung von Raumklang. Abschreckend wirkt jedoch das rasante Entwicklungstempo bei Video- und Tonformaten: Kaum hat der Home-Cinema-Enthusiast einen neuen AV-Receiver zu Hause installiert, gehört er fast schon wieder zum alten Eisen. Fünf, sieben, gar neun oder elf Kanäle und neuerdings Dolby Atmos, welches ein ganz anderes Lautsprechersetting erfordert. Nachhaltigkeit sieht anders aus. Dennoch: Wer einmal audiophile Mehrkanalaufnahmen über eine hochwertige Surroundanlage gehört hat, den lässt ihre packend-einbeziehene Art kaum mehr los.

Genau für solche Musikliebhaber offeriert Classé Audio den neuen Vorverstärker Sigma SSP: Er richtet sich zunächst an „klassische“ audiophile Musikhörer.  Jedoch an solche, die offen für Neues sind und bei einer anstehenden Neuanschaffung die digitale Entwicklung der Musikwiedergabe jetzt schon berücksichtigen. Dazu verfügt der Sigma SSP über ein modernes Digitalboard inklusive Streaming via DLNA und asynchronem USB-Wandler. Für mobile Player offeriert er nicht nur einen USB-Anschluss an der Front, er lässt kompatible Apple-Geräte auch kabellos via Heimnetz und Airplay andocken. Die Vorzugsbehandlung von iPod, iPad und iPhone setzt sich bei der Bedienung fort: Die ausgefeilte und bequeme Fernsteuerungs-App gibt es derzeit leider nur für iOS-Geräte und nicht für Android. Bluetooth- und Android-Nutzer bleiben derzeit aussen vor.

Wettbewerb