29. Mai 2017 | seit 1999
TESTBERICHT
Seite 1 / 6
ARTIKEL
Publikationsdatum
6. Dezember 2016
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
MEDIEN

Beim ersten Anblick des Crazybaby Mars traut man seinen Augen kaum: Etwa zwei Zentimeter über dem zylinderförmigen Bluetooth-Lautsprecher schwebt ein zweiter, ellipsenförmiger Lautsprecher mit rund zwölf Zentimetern Durchmesser. Gibt man diesem einen kleinen Stoss, dreht er sich im schwebenden Zustand scheinbar endlos und spielt dabei ununterbrochen Musik.

Die Idee dahinter: Ohne direkte Verbindung zwischen dem Hoch/Mitteltöner und dem wummernden Subwoofer entstehen keine Vibrationen und somit keine hörbaren Verzerrungen. Nicht weniger wichtig dürfte jedoch das ausgefallene Design des aktiven Lautsprechersystems sein, das durch die patentierte Schwebetechnik namens Mars-Gravity ermöglicht wird. Zum schwebenden Körper und der möglichen Drehung desselben kommt hinzu, dass sich per App verschiedene Lichteffekte auf dem Ufo-Lautsprecher einstellen lassen.