22. Oktober 2017 | seit 1999
TESTBERICHT
Seite 1 / 6
ARTIKEL
Publikationsdatum
26. November 2012
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Während das Denon Cocoon Home vornehmlich für den stationären Einsatz konzipiert ist, ist das Denon Cocoon Portable als flexbiles tragbares System entwickelt und kann akkubetrieben auch fern jeder Steckdosen zum Einsatz kommen. Ob die tragbare Cocooon-Version auch wirklich tragbar ist, soll dieser Test zeigen.

Wer Denons neues tragbares Soundsystem namens Cocoon Portable am dezent integrierten Handgriff zum erstem Mal bewegen möchte, wird überrascht sein: Das kompakte System ist erstaunlich massiv gebaut und bringt mit seinen 3330 Gramm ein durchaus beachtliches Gewicht auf die Waage. So entsteht schon beim ersten Kontakt mit dem Cocoon Portable der Eindruck einer soliden und wertigen Verarbeitung, und dies zeigt sich auch in weiteren Details dieses Music Docks: Das ein- und ausfahrbare Dock für Apples iDevices ist, wie das gesamte Gerät auch, sehr stabil konzipiert und beherbergt einen herkömmlichen Apple Dock Connector. Neuere iOS-Geräte, welche schon den neuen Lightning Connector einsetzen, können darum nur mit einem entsprechenden Adapter im Denon Cocoon betrieben werden. Der Dock Connector ist im ausfahrbaren Dock erfreulicherweise flexibel gelagert: Das schont den Connector im iOS-Gerät und verhindert, dass man durch schräges Einstecken oder Entfernen des Geräts den Connector beschädigt.

Übersicht zu diesem Artikel
Seite 1:
Seite 2:
Seite 3:
Seite 4:
Seite 5:
Seite 6:
Wettbewerb