26. September 2017 | seit 1999
TESTBERICHT
ARTIKEL
Publikationsdatum
26. Oktober 2009
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Bereits vor gut einem Jahr brachte Onkyo ihren ersten Blu-ray Spieler, den DV-BD606 auf den Markt. Dieser hat einen Schönheitsfehler: Da er keinen Netzwerkanschluss hat, unterstützt er kein BD-Live. Beim Nachfolger, DV-BD507, wurden nicht nur in diesem Bereich Fortschritte gemacht.

Mittelklasse bleibt Mittelklasse

In Onkyo's Werkstätten tüfteln die Ingenieure an einem Blu-Ray-Spitzenmodel. An der IFA in Berlin konnte man bereits einen ersten Augenschein vom künftigen Blu-ray Flaggschiff BD-SP807 nehmen.

Doch zuerst mussten Altlasten abgetragen werden. Der DV-BD606 ist nicht netzwerkfähig und kann so nicht mehr mit der Konkurrenz mithalten, denn der Mittelklassesektor der Blu-ray Player ist hart umkämpft. So musste noch vor der Lancierung des BD-SP807 ein überarbeiteter Mittelklasse-Player her.

Den Onkyo DV BD-507 gibt es wahlweise komplett in schwarz oder in schwarz-silber. Optisch werden nur kleinste Veränderungen gegenüber dem Vorgänger deutlich. Leider. Denn eigentlich ist man sich aus dem Hause Onkyo eine hervorragende Verarbeitungsqualität gewöhnt. Bei den Blu-ray's hat man bislang hier etwas gespart.

Die Anschlüsse auf der Rückseite sind nicht perfekt eingepasst und die Laufwerkschublade ist nicht gerade hochwertig. Doch ganz klar, wir befinden uns im Mittelklasse-Sektor - irgendwo müssen Einsparungen gemacht werden. Was viel wichtiger ist: Die Leistungen des BD-507 überzeugen.

Netzwerk- und AVCHD-Unterstützung

Etwas enttäuschend: Die Fernbedienung bleibt unter den Erwartungen an Onkyo

Der DV-BD507 verfügt über eine HDMI-Schnittstelle und eine Ethernet-Buchse. Ohne grosse Konfiguration lassen sich jetzt BD-Live Inhalte (Blu-ray Disc muss dazu BD-Live unterstützen) vom Netz saugen.

Auch Firmwareupdates lassen sich so ganz einfach bewerkstelligen.

Auf Streamingvideos von youTube und Konsorte kann bislang aber nicht zugegriffen werden. Andere Player sind da teilweise bereits auf den Zug aufgesprungen.

Auf der Gerätevorderseite befindet sich ein SD-Speicherkarteneinschub, über welchen neu auch Videos im AVCHD-Format wiedergegeben werden können.

Ein optischer und ein koaxialer Audioausgang ist ebenso vorhanden wie ein Komponeten- und ein FBAS-Videoausgang. Dabei ist hervorzuheben, dass der Onkyo DV-BD507 das Videosignal gleichzeitig sowohl über den HDMI- als auch über den Komponentenausgang ausgibt. Dies ermöglicht, gleichzeitig einen zweiten Monitor anzusteuern.

Die Menüs sind grafisch sehr schlicht gehalten. Zum Glück braucht man nach der ersten Grundeinstellung das Menü praktisch nicht mehr. Immer wieder braucht man hingegen die Fernbedienung.

Sie ist dieselbe wie schon beim Vorgänger. Zwar sind die Druckpunkte in Ordnung, durch ihre Grösse und Verarbeitung wirkt sie aber leider klobig und billig. Ganz anders als man sich das zum Beispiel von den aktuellen Onkyo AV-Receivern gewohnt ist. Auch hier gilt es allem Anschein nach, auf das Flaggschiff zu warten, bis es eine bessere Fernbedienung gibt.

Lässt keine Wünsche offen: Die Anschlüsse sind reichlich und der heutigen Zeit angepasst

Einstellungsmöglichkeiten für Fortgeschrittene

Alle wichtigen Audio-Formate wie Dolby Digital und DTS, aber auch die aktuellen Tonformate Dolby TrueHD und DTS-HD Master Audio stellen für den Onkyo BD-507 keine Probleme dar.

Die Wiedergabe klingt sowohl bei Musik als auch bei Filmeffekten sehr lebendig und dynamisch. Bei Action-Szenen baut der Player eine sehr ausbalancierte Klangkulissse mit einer überdurchschnittlich hohen feindynamischen Performance auf und überzeugt im vollen Masse.

Genial sind auch die Audio-Einstellmöglichkeiten. Der interne Decoder lässt sich über das Setup steuern, so können die Surroundspeaker nachträglich mit -12 bis + 12 dB gepegelt werden. Ebenfalls einstellbar ist die Lautsprecher-Grösse.

Aber nicht nur beim Ton kann optimiert werden. Ein Video-Equalizer lässt Schärfe, Helligkeit und Kontrast des Players individuell einstellen. Fünf solcher eigenen Einstellungen lassen sich als Presets speichern und je nach Bedarf anwenden.

Dementsprechend überzeugen die Bildeigenschaften ebenfalls. Im Format 1080p/24 brillieren Blu-ray's mit einer hohen Bildschärfe und einem prima Kontrast. DVDs werden über die Upconversion-Engine optimal hochgerechnet - der Onkyo DV BD-507 holt hier wirklich das Optimum heraus.

Nicht ganz zufriedenstellend sind die Blu-ray-Disc Ladezeiten. Wo die DVDs noch im ordentlichen Bereich agieren, stellen Blu-rays eine Schwäche in der Ladezeit dar. So muss bis zu 40 Sekunden gewartet werden, bis die Blurays abgespielt werden - das geht in der heutigen Zeit deutlich schneller.

Der Lüfter des BD-507 läuft pausenlos aber sehr gleichmässig, so dass man ihn nur bei sehr leisen Film-Pasagen zu hören bekommt.

Fazit

Es wurde Zeit, dass die Onkyo Blu-ray Player endlich mit dem Internet verbunden sind. Der BD-507 ist ein souveräner Player ohne grosse Ecken und Kanten. Er überzeugt vor allem mit seinen Klang- und Bildeigenschaften. Etwas wirklich Neues hat er aber nicht zu bieten - diese Aufgabe übernimmt im nächsten Frühling wohl der BD-SP807.
STECKBRIEF
Modell:
DV-BD507
Profil:
Blu-ray-Player mit BD-Live
Pro:
Bildqualität;Tonqualität
Contra:
Verarbeitung des Gehäuses
Preis:
699.00 CHF
Hersteller:
Jahrgang:
2009
Vertrieb:
Masse:
435 x 69 x 310 mm
Gewicht:
3 kg
Farbe:
Schwarz oder Schwarz-Silber
Bildformate:
1080p/24fps
Digital Output:
Optical, Coaxial
Leistungsaufnahme:
25 W
Video Out:
HDMI, RGB
Modell:
DV-BD606
Profil:
Blu-Ray Player mit Bonus View Funktion
Pro:
Saubere Bildund Tonverarbeitung
Contra:
Kein BD-Live
Preis:
1'199.00 CHF
Hersteller:
Jahrgang:
2008
Vertrieb:
Masse:
420 x 70 x 350 mm
Gewicht:
6 kg
Farbe:
Schwarz, Silber
Analog Output:
Cinch
Bildformate:
Blu-Ray, DVD, DivX, JPEG
Digital Output:
Coaxial, Optical
Video Out:
HDMI 1.3a
Wettbewerb