19. Oktober 2017 | seit 1999
TESTBERICHT
Seite 1 / 4
ARTIKEL
Publikationsdatum
18. Januar 2010
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Gutes hörte man schon vom ersten HD Media Player von ASUS, dem O!Play HDP-R1, der vor rund einem Jahr vorgestellt wurde und für rund 170 Franken in den Schweizer Handel kam. Und nun ist es da, das Nachfolgemodell HDP-R3 mit der Zusatzbezeichnung AIR. Nicht nur hatte man beim Taiwanesischen Computerhersteller die diversen Kundenwünsche gesammelt, man hat sie auch gleich umgesetzt, allerdings auch den Preis entsprechend angehoben.

Kurzportrait

Eigebauter Card Reader: Alle gängigen Karten können sofort eingelesen werden

Der O!Play Air ist ein Multimediaplayer ohne eigenen Speicher. Foto-, Video- oder Musikdaten werden entweder von einer externen Festplatte (USB oder SATA), über ein LAN (Kabel oder neu auch wireless) oder nun noch zusätzlich direkt ab Speicherkarte eingelesen.

Die Ausgabe von Bild und Ton erfolgt via HDMI oder analoge Audio/Videoausgänge resp. digitalen Audioausgang, die Bedienung ausschliesslich über eine Fernbedienung (am Gerät selber gibt es keine Bedienungselemente).Die Stromversorgung erfolgt über ein kleines externes Kabelnetzteil. Die gesamte Hardware macht einen stabilen, sorgfältig gefertigten Eindruck. Die Fernbedienung ist übersichtlich und liegt gut in der Hand. Natürlich würden Leuchttasten die Bedienung im oft abgedunkelten Raum erleichtern. Die Installation ist dermassen simpel, dass ich sie beinahe zu erwähnen vergass: Mit einem HDMI-Kabel (nicht im Lieferumfang) den Asus O!Play mit dem (Full HD)Fernseher verbinden, das Netzteil anschliessen, und schon erscheint das übersichtlich gestaltete Hauptmenu, über das man Systemeinstellungen nach eigenem Gusto justieren kann. Um Bild und Ton übertragen zu können, muss man nun noch einen externen Datenträger anschliessen.Angeschlossene (USB-) Festplatten werden automatisch heruntergefahren, wenn der Mediaplayer ausgeschaltet wird.

Übersicht zu diesem Artikel
Seite 1:
Seite 2:
Seite 3:
Seite 4:
Wettbewerb