27. Mai 2017 | seit 1999
TESTBERICHT
Seite 1 / 7
ARTIKEL
Publikationsdatum
8. Juli 2013
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
MEDIEN

Im richtigen Moment den Nerv der Zeit treffen. Ob reine Glücksache oder perfektes Marktgespür, sei dahin gestellt. Apple zum Beispiel hat die Touchbedienung oder das Tablet nicht erfunden – und dennoch den Markt mit diesen Produkten völlig auf den Kopf gestellt. Ähnliches hat auch GoPro geschafft. Auch sie haben die Actionkamera nicht erfunden, aber sie waren zur richtigen Zeit mit einem hochwertigen Produkt, der GoPro HD Hero, zur Stelle und haben so einen grossen Markt geschaffen – den Markt für die sogenannten Actioncams.

Mittlerweile befindet sich die GoPro bereits in der dritten Generation. Die GoPro HD Hero 3 gibt es in verschiedenen Ausführungen; sie richtet sich in erster Linie an Sportler. Ob auf dem Surfbrett, am Drachensegler, auf dem Snowboard oder am Rennwagen – die kleine Kamera lässt sich dank diversem Zubehör und kompakter Bauweise beinahe überall befestigen. Durch diese Blickwinkel entstehen teils faszinierende und actiongeladene Videoaufnahmen – und das natürlich alles in Full HD (oder noch höherer Auflösung). Während viele Hersteller GoPro anfangs belächelt haben, haben sich nach einsetzendem Erfolg unzählige dazu entschlossen, ebenfalls eine solche Kamera ins Sortiment aufzunehmen. Ob unbekannte Firma oder Elektronik-Riese – jeder möchte sich ein Stück vom Actioncam-Kuchen abschneiden. Die Auswahl für den Konsumenten ist daher sehr gross.

Die Actionkameras füllen grundsätzlich die Lücke zwischen der Kamera im Smartphone und dem Camcorder. Wichtiger als ein Zoom ist dabei die robuste Bauform und Wasserfestigkeit. Im avguide.ch Quervergleich haben wir fünf Actioncams gegeneinander ins Rennen geschickt. Wir wollten herausfinden, welche Kamera es mit dem Premium-Model, der GoPro Hero 3 «Black Edition», aufnehmen kann und ob GoPro ihrer Marktführer-Stellung tatsächlich gerecht wird.

Für den Videovergleich stellte uns die Coptercam Company einen ihrer Modellhelikopter zur Verfügung, so konnten wir die Kameras auf einen «Höhenflug» schicken (siehe Video).

Im Vergleich sind neben GoPro (Hero 3 Black Edition) und Drift (HD Ghost) auch renommierte Marken wie Panasonic (HX-A 100), Sony (HDR-AS 15) sowie JVC (GC-XA 1) vertreten. Die Preisspanne (Marktpreis) der Kameras liegt zwischen 240 Franken (Sony HDR-AS 15) und 549 Franken (GoPro Hero 3 «Black Edition»).

Übersicht zu diesem Artikel
Seite 1:
Seite 2:
Seite 3:
Seite 4:
Seite 5:
Seite 6:
Seite 7: