26. September 2017 | seit 1999
TESTBERICHT
ARTIKEL
Publikationsdatum
23. März 2009
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Die Werbung weckte meine Neugier: Ein Mediaplayer, der ab einer (resp. zwei) USB Festplatte(n) beinahe x-beliebige Medienformate in bester Qualität ausspielen könne, und das für einen Preis von unter 150 Franken ... klar, dass ich den WD TV unbedingt näher kennen lernen musste.

Erste Hürde

Zu einem Testgerät des HD Media Players von Western Digital zu kommen war gar nicht so einfach, denn weder die Pressestelle von WD USA noch diejenige von WD Deutschland beantworteten meine Anfragen. Freundlicherweise wurde uns jedoch ein Gerät von der Firma Digitec AG, Zürich zur Verfügung gestellt.

Echtes Plug and Play

Die Anschlüsse auf der Rückseite (von links): Netzteil, USB 1, HDMI, opt. Audio out, comp. Video und analog Audio out.

In der kleinen, bunt bedruckten Verpackung befinden sich neben dem schwarz glänzenden Böxchen eine Fernbedienung, 2 Batterien dazu, 1 Kabel mit je 3 Cinchsteckern, 1 Steckernetzteil, eine CD und ein gefaltetes Quickstartblatt.

Da ich schon diverse Media Dateien auf einer externen USB Festplatte abgelegt (zufälligerweise war es eine WD Passport) und auch ein HDMI Kabel bereitgelegt hatte, stand meinem ersten Schnelltest nichts im Weg.

Anhand des Quickstartblattes war eigentlich alles klar und nach wenigen Minuten erschien das saubere, selbsterklärende Hauptmenü auf meinem Plasma TV in bester Auflösung.

Dass der Mediaplayer meine Fotos und MP3 abspielte, überraschte mich nicht sonderlich (man wird verwöhnt), doch konnte er auch meine HD Videos, die ich mit einem Sony-Camcorder aufgezeichnet hatte, abspielen?

Erste Enttäuschung

Im Video Menü erschienen all meine Videodateien. Super!

Doch als ich die erste anwählte, erschien auf dem Bildschirm die Mitteilung, dass dieses Format nicht unterstützt werde und ich die Datei mittels der auf der CD mitgelieferten Software konvertieren müsste. Weitere Informationen würde ich im Handbuch finden.

Doch wo war das Handbuch? Wahrscheinlich ebenfalls auf der CD.

Zweite Enttäuschung

Also schob ich die CD ins Laufwerk meines Macs, der ja auch Windows CDs liest ... doch diese CD war leer resp. hatte keine vom Mac lesbaren Dateien, nicht einmal ein Handbuch PDF.

Doch es gibt ja das Internet! Das gewünschte Dokument war schnell gefunden und auch bald im Rechner.

Doch die leere CD liess mir keine Ruhe. Also reaktivierte ich ein altes Windows Notebook. In diesem wurde die CD gelesen, doch der gesamte Inhalt war in ein .exe File verpackt - ohne Windows nicht zu öffnen.

Teilerfolg

Natürlich gibt es auch für den Mac Video-Konvertierprogramme (Freeware im Internet), und so machte ich zum Test aus einem drei Minuten Quicktime Movie diverse Kopien in anderen Formaten, was sich als ziemlich zeitraubend herausstellte.

Aber ich konnte die meisten dieser Filmchen problemlos und Bildschirm füllend abspielen, je nach Konvertierungsformat in besserer oder minderer Qualität.

Intensivtest

Auf der linken Seite befindet sich die USB Buchse für eine zweite Festplatte sowie ein Resetschalter.

Doch nun zu den Details.

Alles in allem ist der WD TV HD Media Player ein enorm vielseitiges Gerät zum kleinen Preis.

Dass man da immer wieder mit verbesserungswürdigen «Mängeln» konfrontiert wird, überrascht wenig; erstens weil Western Digital ja in erster Linie Festplatten herstellt und der Media Player ein Erstling ist, und zweitens, weil viele Dinge erst bei längerem Einsatz zum Vorschein kommen, resp. von Usern in Foren bemängelt werden.

Deshalb ist es doppelt erfreulich, dass die WD TV Firmware bereits zwei Updates erfahren konnte, in denen diverse Kundenwünsche erfüllt und einige Mängel behoben wurden.

Auch ich hätte da fürs nächste Update noch ein paar weitere anzubringen.

Slideshow

Die automatische Fotopräsentation sollte noch überarbeitet werden.

Trotz vollmundiger Ankündigung («diverse») steht nur EIN Übergang (Transition) zur Verfügung. «Fade» blendet jedes Bild aus und nach kurzer Schwarzphase das nächste ein - eine Überblendung, wie sie bei den meisten Computerprogrammen gang und gäbe ist, gibt es hier nicht.

Und ohne Transition treten ab und zu seltsame «Blitze» zwischen den Bildern auf.

Musik Player

Alle meine MP3 verfügen über ID3 Tags, die zumindest den Interpreten, das Album und den Stücktitel sowie das CD Cover aufweisen.

Sowohl in iTunes wie auch anderen MP3 Playern werden diese ID3 Tags lückenlos angezeigt, auf dem WD TV fehlt bei einigen die Coverart, was gerade bei der Musikwahl über den HD-Fernseher enttäuscht.

Dafür erfreut die folgende Kombination: Die Möglichkeit, ein Musikstück zu wählen und dann dazu einen Ordner voller Bilder anzuschauen, also eigentlich im Handumdrehen eine Slideshow mit Hintergrundmusik zu kreieren, ist toll.

Videos

Was jeder Computer kann, sollte eigentlich ein Media Player auch können: DVDs abspielen, und zwar inkl. Menu und Kapitel.

Der WD TV kann zwar den Videoteil wiedergeben, doch ohne Menuauswahl. Zumindest wurde im ersten Update das 16fache Abspielen mit einer zusätzlichen 10 Minuten Skip-Funktion ergänzt.

Positiv ist auch, dass man beim erneuten Anwählen des Films oder Musikstücks gefragt wird, ob man weiterfahren oder neu beginnen will.

Natürlich würde ich es sehr begrüssen, wenn auch andere Formate wie z.B. HDV oder schon nur DV (PAL) erkannt und abgespielt würden.

Fazit

Vielleicht bin ich mit dem WD TV Media Player etwas zu hart ins Gericht gegangen, denn für den Preis erhält man ein vielseitiges Gerätchen, das Bild und Ton in erstaunlich guter Qualität auf dem Grossbildschirm resp. die Stereo- (oder Surround-)Anlage bringt.

Was ich nicht ganz klar erkennen kann, ist die Ziel- resp. die Anwendergruppe, denn viele Filmchen oder Videos, die man vom Internet runterladen kann, sind dermassen komprimiert, dass sie auf dem Grossbildschirm nicht mehr gut aussehen, HD hin oder her.

Und gerne würde ich einen etwas höheren Preis bezahlen, wenn der WD TV Media Player all das abspielen könnte, was mein Mac resp. jedes durchschnittliche Notebook mit Quicktime wiedergeben kann.

STECKBRIEF
Modell:
WD TV
Profil:
Hochauflösender Media Player für externe USB Festplatten mit HDMI Interface
Pro:
Kinderleichte Installation: echtes Plug and Play;Darstellung bis 1080p (=Full HD) über den HDMI Anschluss;enorm gutes Preis-Leistungsverhältnis;
Contra:
Spielt viele, aber nicht alle gängigen Formate;Gesamter CD Inhalt nur für Windows;Firmware noch verbesserungsfähig ;
Preis:
140.00 CHF
Hersteller:
Jahrgang:
2008
Vertrieb:
Masse:
126 x 40 x 100 mm
Gewicht:
0,303 kg
Farbe:
schwarz
Analog Output:
Video
Digital Output:
HDMI
Schnittstelle:
2 USB
Wettbewerb