26. Mai 2018 | seit 1999
TESTBERICHT
ARTIKEL
Publikationsdatum
21. März 2001
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Aus einer gewissen Distanz sieht man dem JVC XV-D721BK (schwarz) und dem bis auf die Farbe identischen XV-D723GD (gold) kaum an, dass im Innern ganz besondere Werte nur darauf warten, die grosse Show abzuziehen. Auf den ersten Blick sieht das Gerät wie ein normaler CD- oder DVD-Player aus. Beim näheren Betrachten bemerkt das neugierige Auge jedoch Dinge, die Klarheit schaffen.

Alle wünschbaren Dekoder eingebaut

Beispielsweise zeigt das winzig kleine MLP-Logo (Meridian Lossless Package) ganz klar, dass das Gerät zur Spezies der DVD-Audio-Spieler gehört. Dieses verlustlose Komprimierungssystem, welches es erlaubt, auch im Sechskanalbetrieb mit hoher Auflösung zu fahren ohne die Spielzeit zu verkürzen, findet man nur bei der DVD-Audio.

Trotz seines günstigen Preises verfügt dieser Player über alle wünschbaren Decoder für DVD-Audio, Dolby Digital, MPEG-Mehrkanal und DTS.

Auf der Rückseite fällt auf, dass dieser Player wohl über sechs analoge Surround-Ausgänge, nicht aber über einen separaten Stereoausgang verfügt. Offenbar werden Stereosignale über die beiden Frontkanäle left und right geleitet, was in der Praxis gar keine schlechte Lösung, jedoch nicht ganz audiophil ist.

Die Gehäusequalität ist ordentlich, jedoch nicht gerade highendig, denn beim Anklopfen scheppert die Abdeckhaube nicht eben sehr edel. Ob sich solche Dinge auf den Klang auswirken können, darf diskutiert werden. Präzise schliesst jedoch die Schublade, die einen tadellosen Eindruck hinterlässt.

Problemloser Spielpartner

Leicht abgespeckt: kein separater Audio-Stereo-Ausgang, nur ein SCART-Anschluss
Leicht abgespeckt: kein separater Audio-Stereo-Ausgang, nur ein SCART-Anschluss
Dass die DVD-Audio den Kinderschuhen noch nicht ganz entwachsen ist, zeigte die Tatsache, dass diverse Vergleichsgeräte sich glattwegs weigerten, diese oder jene DVD-Audio abzuspielen. Nicht so der XV-D721BK, der sich als echter Allesfresser entpuppte. Ohne die geringsten Probleme spielte er alle beim Test zur Verfügung stehenden DVD-Audios der verschiedensten Labels ab und gab generell eine überzeugende klangliche Kostprobe seiner Fähigkeiten.
Als Dienstverweigerer benahm sich das Gerät lediglich bei Audio-CD-Rs, was ein wirklicher Nachteil für Leute darstellt, die selbstgebrannte CDs hören möchten.
Auch im Heimkino eingesetzt, zeigte sich dieser Player als problemloser Spielgefährte. Die Bildqualität wurde generell als gut bis sehr gut bezeichnet. Die klar gegliederte Fernsteuerung ist einfach zu bedienen, die Menueführung bietet keine Probleme.
Auch in puncto Bedienung blieben kaum noch Wünsche offen. Mit dem Jog-Shuttle liess sich sowohl bei DVD-Videos als auch bei reinen DVD-Audios und CDs ein recht feiner Vor- und Rücklauf bewerkstelligen. Aussagekräftig ist auch das relativ einfach gehaltene Display, welches neben Tracks und Laufzeit auch das Tonformat mit den verwendeten Kanälen (2 bis 6-Kanal), sowie die Samplingfrequenz anzeigt.

Mit gespitzten Ohren

Problemlos zu bedienen
Problemlos zu bedienen
Der XV-D721BK entpuppte sich beim Abhören von Stereo-Compact Discs als wahre Dynamikbombe. Bei Jazz-, Rock und Pop-Musik verblüffte er durch knallharte Drum-Impulse und hochbrisante Beckenschläge. Hauchzarte Streicherklänge bei anspruchsvoller Klassik brachte er allerdings nicht so fein und nuanciert wie teurere Vergleichsgeräte. Gerade in den hohen Lagen wirkten Streicher und Blechbläser geringfügig spitz. Auch zeigte der Vergleich zu anderen, hochwertigen CD-Playern und DVD-Audio-Spielern, dass unsere Dynamikbombe die Stereoperspektive geringfügig einengte. Doch wer den direkten Vergleich nicht hat, wird diese Nuancen kaum jemals feststellen können.
Bei DVD-Audio im 5.1- Betrieb trumpfte der Spieler auch punkto Räumlichkeit gross auf und brachte die grossen Vorteile der DVD-Audio sehr schön zur Geltung. Seien es Orgelwerke oder Sinfonien, die räumliche Abbildung war beeindruckend. Auch hier zeigte sich der XV-D721BK als sehr brillant klingender Player, der müde Anlagen munter machen kann. Nicht empfehlenswert erscheint allerdings die Kombination mit eher hell und betont brillant klingenden Komponenten.

Fazit
Der JVC XV-D721BK zeigte sich als problemlos bedienbarer, tadellos funktionierender DVD-Audio-Video Player, der soundmässig sehr brillant aufspielt und als echte Dynamikbombe bezeichnet werden kann.
STECKBRIEF
Preis:
1400.- CHF
Profil:
Preisgünstiger und problemlos bei allen DVD-Audios funktionierender DVD-Audio-Video-Player mit brillantem Klang und sehr guter Bildqualität.
Pro:
Problemlos zu bedienen,Spielt alle DVD-Audios ab,Exzellente Dynamik bei Audio, Sehr gute Bildqualität
Contra:
Spielt keine Audio-CD-R,nur ein SCART-Anschluss
Ausstattung:
Eingebaute Decoder für:
DVD-Audio/Dolby Digital/ MPEG-Mehrkanal/DTS.
Videoausgänge:
1 x Cinch
1 x S-Video
1 x RGB Out
1x SCART (voll beschaltet)
Audioausgänge:
6 Channel Analog Out (Cinch)
Digital Out (optisch/koaxial)
Technische Daten:
Abmessungen: (BxHxT) 43,5x 11,25x 33,4
Gewicht: 3.7 kg