22. Oktober 2017 | seit 1999
TESTBERICHT
ARTIKEL
Publikationsdatum
12. Januar 2009
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Einen Flachbildschirm als hellster Fixstern am LCD-Himmel zu betiteln und zu bewerben – ein Hauch von Arroganz schwingt da mit. Doch der Metz Sirius 32 HDTV 100R hebt sich tatsächlich von anderen Geräten ab. Genug für den hellsten Fixstern?

Sternenfamilie

Vorneweg etwas „Astrologie" der LCD-Serie: Der Sirius 32 HDTV 100R (im Test) ist der kleine Bruder des eigentlichen Flaggschiffs aus dem Hause Metz, des 42 FHDTV 100R. Der Hauptunterschied der beiden Geräte sind die Panels. Der 42-Zöller besitzt ein 107 cm Full HD-Panel, der kleinere Bruder hingegen nur ein 82 cm grosses HD-Ready Display. Von den Ausführungen her sind sie aber sonst identisch. Im avguide.ch Test wird der Metz Sirius 32 HDTV 100R unter die Lupe genommen.
Sternchen mit Fixstern: Ein Model posiert mit dem Metz Sirius 32 HDTV 100R

Gerade wie ein Stern sieht der Sirius mit seinem extravaganten Design nicht aus. Trotzdem, wie das Sterngebilde, hebt er sich von der breiten Masse ab. Das eigentliche LCD-Panel wird, wie die früheren Bang & Olufsen Röhrengeräte, von einer entspiegelten Kontrastfilterscheibe geschützt. Die Scheibe wird elegant von aluminium-eloxierten Seitenblenden flankiert, die dem LCD sein spezielles Aussehen verleihen.

Die Lautsprechersäule setzt sich leicht vom Display ab. In der Mitte zwischen den beiden Elementen sitzt ein grosszügiges O-LED Display zur Sender- und Informationsanzeige. Die Notbedienung direkt am Gerät wird über ein Sensorfeld betätigt. Bereits die feinste Berührung reicht da aus, um die wichtigsten Funktionen per Fingerdruck zu steuern.

Die Verarbeitung ist sehr solid und macht einen guten Eindruck. Das gesamte Aussehen ist zwar etwas gewöhnungsbedürftig, da es eher an ältere Röhrengeräte erinnert, doch vom ersten Eindruck gilt ganz klar zu sagen, das Gerät leuchtet zu mindest „anders" am LCD-Himmelszelt.

Wechselbare Tuner braucht die Welt

Ein riesengrosser Pluspunkt (um nicht vom grössten Pluspunkt zu sprechen) liegt beim Sirius 32 HDTV 100R in den modulartigen Tunern. Standardmässig besitzt der Sirius zwei Doppel Hybrid Tuner für den digitalen und analogen Empfang über Kabel und Antenne. Da die Tuner als Modul einsetzbar sind, kann bequem die Empfangsart gewechselt oder erweitert werden. So kann ein DVB-S2 Modul (für den digitalen HD-Satelliten-Empfang) eingebaut werden und schon kann via Sat und Kabel in der selben TV-Liste ferngeschaut werden.

Diese Module lassen sich beliebig kombinieren. Zwei DVB-S2 Module beispielsweise ermöglichen den Twin-Sat Betrieb. In diesem Modus kann dann gleichzeitig ein Programm aufgenommen und eines geschaut werden.

Über den CI-Slot können bis zu zwei beliebige Module für den Satellitenempfang eingesetzt werden.

Damit auch die verschlüsselten Programme über Satellit (wie die SRG- oder Premiere-Pakete) reinkommen, verfügt der Sirius auf der Geräteoberseite über zwei CI-Slots.

Durch ein entsprechendes Viaccess-Modul können so mit der originalen SRG Karte sämtliche Schweizer Programme empfangen werden. Da die Sat-Module HD-tauglich sind, können sogar HD-Suisse und andere HD-Sender empfangen und wiedergegeben werden.

Mit den wechselbaren Tunern macht sich die Sirius Serie wirklich enorm stark und wirkt im Gegensatz zu Konkurrenz-Produkten wirklich als leuchtender Stern in der LCD-Landschaft.

Die mediale Welt in Reichweite

Anschlüsse in Hülle und Fülle: Der Metz Sirius ist für (fast) alles gerüstet

Nicht nur mit den Tunern, sondern auch mit der restlichen Ausstattung steht der Metz Sirius 32 HDTV 100R wirklich gut da. Ein USB-Anschluss auf der Geräte-Oberseite ermöglicht es, über einen USB-Stick JPEG-Fotos direkt als Diashow im LCD anzusehen.

Die Krönung der Ausstattung ist aber ganz klar der eingebaute Festplattenrecorder. Mit einer Kapazität von 250 Gigabyte ermöglicht er, bis zu 250 Stunden Filmmaterial aufzunehmen. Sogar mit HD-Material wird der Sirius gekonnt fertig, bis zu 50 Stunden hochaufgelöstes Fernsehmaterial speichert er so auf der internen Festplatte ab.

Über das eingebaute EPG (elektronische Programmzeitschrift) können bequem Sendungen ausgewählt werden, die dann automatisch aufgezeichnet werden sollen.

Aber eine eingebaute Festplatte bietet noch andere Vorzüge: Per Timeshift kann ein laufendes TV-Programm jederzeit angehalten werden (um zum Beispiel auf die Toilette zu gehen) und dann bei Belieben wieder weiter zu sehen. 

Mit externen Reizen geizt der Metz Sirius 32 HDTV 100 R sicher nicht und lässt so unbesorgt in die Zukunft blicken: Mit drei volldigitalen HDMI-Eingängen, einem DVI-Input, Componenten-Eingänge, aber auch mit drei analogen Scart-Eingängen kann beinahe jedes erdenkliche externe Gerät am LCD angeschlossen werden.

Auch der Sound kommt nicht zu kurz. Wer nicht über die internen Lautsprecher Fernseh „hören" möchte, hat die Möglichkeit, per optischem Ausgang auf eine Dolby-Surround Anlage zu fahren und so (bei Verfügbarkeit) 5.1-Surround Sound zu geniessen.

Eine weitere Eigenheit des Metz Sirius liegt in seinem internen Lautsprecher, der beim 5.1-Betrieb als Center eingesetzt werden kann. So muss kein zusätzlicher Lautsprecher unter dem TV platziert werden.

Doch jetzt genug von den äusseren Werten gesprochen, schalten wir unseren Fixstern doch mal ein.

Sternenklare Bilder - höllischer Sound

Auch bei Metz keine Ausnahme: Mit analogem Signal können Flachbildschirme einfach wenig brillieren. Doch beim Sat-Betrieb sieht das ganz anders aus. Die Metz-eigenen Bildoptimierungsmassnahmen geben ihr Bestes. Die Farben leuchten brillant, wirken aber für das Auge trotzdem nicht aufdringlich. Das Bild scheint homogen und ist gestochen scharf und kontrastreich.

Die 24p-Widergabe für kinogetreue Qualität bewährt sich auch beim Metz Sirius 32 HDTV 100R und bringt einem Hollywood direkt ins Wohnzimmer.

Die verbaute 100 Hz Technik verhilft dem Sirius auch mit komplexen Testbildern (schwenkende Pendel) ohne störenden Schweif klarzukommen. Im Heimgebrauch erkennt man vor allem in Laufschriften (Abspann von Filmen etc.) grosse Unterschiede zur 50 Hz Schaltung.

Ein heikler Punkt bei praktisch jedem Flachbildschirm sind durch fehlende Gehäuse-Volumen verursachte Tonmankos. Der Metz Sirius 32 HDTV 100R umgeht das physikalische Problem neben dem optischen Audio-Ausgang mit einer SRS WOW-Soundaufbereitung und vier integrierten Lautsprechern.

So wird trotz des fehlenden Lautsprechervolumens ein satter Sound mit genügend Raumklang erzeugt. Klare Höhen überzeugen eben so wie der volle Bass.

3-Sterne Bedienung

Hochwertige Fernbedienung: Der Metz lässt sich gut aus der Hand bedienen

Bedienungsmässig knüpft Metz an vergangene Zeiten an. Mit einer möglichst einfachen Fernbedienung, die sehr gut in der Hand liegt und die bei dieser Serie nicht aus Plastik, sondern Aluminium besteht, soll möglichst viel bedient werden können.

Die Umschaltzeiten zwischen den Sendern sind leider etwas lang, und teils wirkt die Fernbedienung etwas träge.

Mit dem TriStar Bedienungssystem sollen bedientechnisch alle Bedürfnisse gestillt werden. Ein aktiver Stern und man kann nur die wichtigsten Dinge per Knopfdruck verändern. Mit zwei Sternen kann schon deutlich mehr verstellt werden, und den Höhepunkt erreicht die Bedienung mit drei Sternen. Jedes winzige Detail kann angepasst und verändert werden, Stunden können mit feinster Sender- und Farbabstimmung verbracht werden - wer's braucht...!?

Etwas gewöhnungsbedürftig ist die gesamte Bedienung mit den Vollgrafikmenüs schon. Einmal den Dreh raus, macht's aber wirklich Spass.

Fazit

Abgerundete Aluminiumblenden tragen zum speziellen Aussehen des Metz Sirius bei

Ganz klar, der Metz Sirius 32 HDTV 100R hebt sich von anderen LCD’s ab. Für den hellsten Fixstern am LCD-Himmel hätten wir uns aber auch schon beim 32-Zöller ein Full-HD Panel gewünscht und auch bei den Umschaltzeiten hätte man mehr herausholen können.

Die grosszügige Ausstattung und die Modultuner in einer hochwertigen „Schale“ verpackt machen den Sirius aber dennoch zu einem Topgerät. Der Preis ist mit 6490 Franken aber auch nicht ganz günstig. Dafür gross hervor zu heben gilt, dass Metz nur Fachhändler beliefert und so nicht dem Preisverriss der zum Teil dubiosen Internethändler ausgesetzt ist. Wer einen Metz kauft, kauft Qualität und Service mit, ist aber bereit, einen höheren Preis dafür zu bezahlen.

STECKBRIEF
Modell:
Sirius 32 HDTV 100 R
Profil:
LCD in extravagantem Design
Pro:
Intergrierter (HD)-Recorder;Wechselbare Tuner;Kein Preiszerris
Contra:
Nicht ganz günstig;Nur "HD-Ready"
Preis:
6'490.00 CHF
Hersteller:
Jahrgang:
2008
Vertrieb:
Masse:
808 x 613 x 112 mm
Gewicht:
19 kg
Farbe:
schwarz
Analog Input:
Line, 1 x Center (Cinch)
Analog Output:
Line, Kopfhörer
Auflösung:
1366 x 768
Bildmasse:
80 cm - 16:9
Digital Input:
3 x HDMI, 1 x DVI, 1 x Audio optisch
Digital Output:
1 x Audio optisch
Kontrast:
4000:1
Leistungsaufnahme:
153 W
Leistungsaufnahme Standby:
1,4 W
Leuchtdichte:
500 cd/m2
Maximale Leistung:
2 x 20 Watt
Reaktionszeit:
8 ms
Schnittstelle:
USB, RS-232, CI
Senderspeicher:
2000
Video Input:
1 x Video, 1 x S-Video, 3 x Scart, Komponenten
Modell:
Sirius 42 HDTV 100 R
Preis:
7'940.00 CHF
Hersteller:
Jahrgang:
2008
Vertrieb:
Masse:
1046 x 749 x 112 mm
Gewicht:
30 kg
Farbe:
schwarz
Analog Input:
Line, 1 x Center (Cinch)
Analog Output:
Line, Kopfhörer
Auflösung:
1920 x 1080
Bildmasse:
106 cm - 16:9
Digital Input:
3 x HDMI, 1 x DVI, 1 x Audio optisch
Digital Output:
1 x Audio optisch
Kontrast:
5000:1
Leistungsaufnahme:
220 W
Leistungsaufnahme Standby:
1,4 W
Leuchtdichte:
500 cd/m2
Maximale Leistung:
2 x 20 Watt
Reaktionszeit:
5 ms
Schnittstelle:
USB, RS-232, CI
Senderspeicher:
2000
Video Input:
1 x Video, 1 x S-Video, 3 x Scart, Komponenten
Wettbewerb