22. Oktober 2017 | seit 1999
TESTBERICHT
Seite 1 / 6
ARTIKEL
Publikationsdatum
11. Dezember 2010
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
MEDIEN

Der Grundgedanke hinter dem neusten Wurf von Revox ist einfach und ehrgeizig:
Die M100 ist ein Designprodukt, welches audiophile Ansprüche erfüllen soll!

Dank eingebautem CD-DVD-Player und einem 1080p HDMI-Ausgang kann es sowohl als Audiosystem für das ganze Haus wie auch zur Wiedergabe der DVD-Sammlung benutzt werden. Das Hauptaugenmerk in der Entwicklung lag aber ganz klar auf der Audioqualität!

Wie andere Firmen auch, hat Revox den Wunsch des Konsumenten nach einem zukunftssicheren System erkannt und ihn in der M100 umgesetzt.

Die M100 besteht aus einer audiophilen Grundversion mit einem potenten Stereoverstärker, FM-Tuner und CD-DVD-Player. Diese Grundversion kann mit verschiedenen Modulen ergänzt werden. 

Typisch für eine audiophile Audioanlage ist die M100 auch in Zukunft „nur“ in Stereo zu haben. Für Freunde des spektakulären Surround-Sounds hat Revox bekanntlich die M51 bereit.

Kleines Meisterwerk

Die im Schwarzwald, genauer in Villingen-Schwenningen gefertigte M100, betört jedes Auge. Doch die inneren Werte stehen den äusseren kaum nach.

Das Chassis der M100 wird aus einem Stück 2 mm-Stahlblech hochpräzise gebogen und anschliessend lasergenau geschnitten. Im Innern des Gerätes ist jeder Quadratmillimeter ausgenutzt. Trotzdem entsteht kein chaotisches Gedränge.

Das Ganze wirkt übersichtlich und sauber. Die extrem kompakte Bauweise bedingt jedoch eine ausgeklügelte Führung der Signalwege, denn das Übersprechen zwischen den verschiedenen Baugruppen muss minimal gehalten werden.  

Im oberen Teil der M100 sitzen der potente Ringkerntransformator und die Endstufe. Dieser Class-D-Endverstärker, der nach dem PWM-Prinzip (pulse width modulation) arbeitet, ist kein - wie oft fälschlicherweise behauptet wird – Digitalverstärker. Typischerweise sind PWM-Verstärker analoge Verstärker, denn in der Pulsbreitenmodulation steckt kein digitaler Pulscode, sondern die analoge Signalschwingung.

Der Ringkernstransformator liefert die Energie für die gesamte interne Elektronik und versorgt zudem die angeschlossenen Erweiterungs-Module. In der Mitte dieses Konstruktes ist der CD-DVD Player mit den dazu gehörigen Audio-Video-Boards samt 1080p Scaler untergebracht.

Alle Audiosignale werden, wie in der professionellen Studiotechnik, durch symmetrische Leitungen geführt. Die Erweiterungsmodule werden einfach aufgesteckt und verschraubt.

Übersicht zu diesem Artikel
Seite 1:
Seite 2:
Seite 3:
Seite 4:
Seite 5:
Seite 6:
Wettbewerb