14. Dezember 2017 | seit 1999
TESTBERICHT
Seite 1 / 3
ARTIKEL
Publikationsdatum
7. Februar 2011
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Onkyo überrascht immer wieder mit neuen Komponenten, die in hervorragender Qualität Standards bieten, die bei anderen Marken erst in einer höheren Preisklasse auftauchen. So auch bei Onkyos Mittelklasse-Receiver TX-NR708 und dem Blu-ray-Flagschiff BD-SP808. Zwar bieten die beiden Geräte sehr viel - doch nicht alles was glänzt ist Gold, wie der folgende Test zeigt.

Der TX-NR708 ist Onkyos Einsteigermodell der netzwerkfähigen Receiver. Per Ethernet mit dem Heimnetzwerk verbunden, erweitert sich das Unterhaltungsprogramm durch verschiedene verfügbare Internetradio- und Webdienste. Ausserdem lassen sich Audioformate wie MP3, WMA, WMA Lossless, FLAC, WAV, OGG Vorbis, AAC und LPCM per Streaming direkt von einem heimischen PC oder Medienserver wiedergeben. Der Onkyo TX-NR708 ist dabei auch Windows 7-kompatbiel. Einziger Wehrmutstropfen: Der Receiver hat kein WiFi.

Es ist dennoch erstaunlich, dass Onkyo erst ab dieser Preisklasse Netzwerkfähigkeit anbietet, zumal Mitbewerber ihre netzwerktauglichen Geräte bereits in tieferen Preissegmenten präsentieren. Die Netzwerkfunktion ist zwar ein nettes Feature, macht beim direkten Vergleich allerdings nicht den Unterschied zu Geräten anderer Marken aus. Beim Onkyo TX-NR708 stechen einige anderen Details hervor.

3D-fähigkeit, USB-Schnittstelle...

Nebem den analogen Aux-Anschlüssen verfügt der Onkyo TX-NR708 über einen USB-Frontanschluss. Der HDMI-Frontanschluss befindet sich auf der linken Geräteseite.

Wie alle aktuellen Receiver-Modelle unterstützt natürlich auch der TX-NR708 HDMI 1.4 - ist also für 3D-Zuspieler ausgelegt. Mit sieben HDMI-Eingängen (einer davon auf der Front) sind dabei auch genügend Anschlüsse vorhanden. Wer neben dem Plasma oder LCD noch zusätzlich einen HD-Beamer besitzt, wird sich über zwei vollwertige HDMI-Ausgänge freuen. Der PC kann über die vorhandene VGA-Schnittstelle ebenfalls an den Receiver angeschlossen werden.

Ein etwas seltsames Comeback feiert der SVHS-Anschluss. Während die meisten Vorgängermodelle nicht mehr mit dem analogen Anschluss ausgestattet werden, besitzt der TX-NR708 wieder dessen vier. Für mich eine sehr fragwürdige Entscheidung, die ich einzig als Produktkosmetik ansehen kann - viele Anschlüsse sehen natürlich sehr gut aus - ob man diese dann braucht ist egal.

Hingegen positiv: Der TX-NR708 ist mit einem Phono- Anschluss ausgestattet. Etwas bedenklich, der TX-NR708 ist mit seinen 1499 Franken der günstigste Receiver im Onkyo Line-Up, welcher Plattenspielertauglich ist.

Auch die USB-Schnittstelle auf der Gerätefront macht sich gut und ist sowohl für iPhone und iPod als auch für USB-Sticks kompatibel. Angeschlossene Appleprodukte lassen sich mit der Receiver-Fernbedienung steuern. Die Lieder und Wiedergabe-Listen werden auf dem Ausgabegerät (TV) angezeigt. Sofern vorhanden, wird sogar das Album-Cover geladen. Während dem Betrieb werden iPhone und Co. auch gleich noch geladen. Fotos und Videos lassen sich aber leider nicht abspielen.

Übersicht zu diesem Artikel
Seite 1:
Seite 2:
Seite 3:
Wettbewerb