25. Juni 2017 | seit 1999
TESTBERICHT
Seite 2 / 4

Ausstattung vom Feinsten

Mächtig und wuchtig: Der Pioneer LX901 kommt in Schwarz oder Silber.

Neben Dual Band WiFi besitzt der Pioneer SC-LX901 Bluetooth 4.1 (A2DP/AVCP) und kann somit Smartphone und Co. komfortabel kabellos koppeln. Doch das ist noch lange nicht alles, denn ausstattungsmässig kann dem Receiver niemand etwas vormachen.

Besonders herauszuheben ist dabei FireConnect von Blackfire. Dies ist ein Wireless-Protokoll auf WLAN-Basis und erlaubt Benutzern die drahtlose Musikwiedergabe an FireConnect-kompatible Multiroom-Lautsprecher. So wird der Heimkino-Receiver automatisch zum Master für ein Multiroom-System. Die passenden Lautsprecher MRX-3 und MRX-5 hat Pioneer auch gleich im Sortiment.

Weiter ist der Receiver Chromecast-fähig – dank der Google-Technologie kann praktisch jede Streaming-App, die auf einem Smartphone läuft, direkt auf den Receiver übertragen werden. Spotify, Tidal, Deezer und TuneIn werden auch nativ auf dem Gerät unterstützt. Und damit die ganze Range abgedeckt ist, ist auch Apples AirPlay an Board.

Via USB-Anschluss respektive über das LAN spielt der Pioneer zudem Hi-Res-Audiofiles mit bis zu 192 kHz/24 Bit ab. Dabei werden die Formate ALAC, AIFF, FLAC, DSD sowie Dolby TrueHD Playback unterstützt. 

Im Multikanalbereich werden die beiden immersiven Formate Dolby Atmos sowie DTS:X unterstützt. Auro 3D hingegen ist nicht mit von der Partie. Natürlich werden auch «2D»-Tonformate wie DTS HD Master Audio oder Dolby True HD/Dolby Digital Plus unterstützt.

Auf der Videoseite ist der Pioneer mit einem sehr hochwertigen Upscaler ausgestattet. 1080p-Material wird dabei zu Ultra HD (4K) hochgerechnet. Kleinere Auflösungen werden allerdings nicht skaliert, sondern direkt durchgeschlauft.

Übersicht zu diesem Artikel
Seite 1:
Seite 2:
Seite 3:
Seite 4:
Wettbewerb