21. Juli 2017 | seit 1999
PRODUKTNEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
9. Oktober 2013
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

All denjenigen, die mit ihren Fotos in neue Dimensionen vorstossen möchten, verspricht der CMOS-Bildsensor der Nikon D610 mit seinem FX-Format und einer Auflösung von 24,3 Megapixeln eine neue Welt in puncto Tiefenschärfe und Detailreichtum. Der Sensor erfasst Bilder mit einer Bildrate von bis zu 6 Bildern/s. Der ISO-Empfindlichkeitsbereich reicht von ISO 100 bis 6‘400 und kann auf Werte entsprechend ISO 25‘600 (aufwärts) bzw. ISO 50 (abwärts) erweitert werden. Dies sorgt sowohl beim Fotografieren als auch beim Filmen für hohe Flexibilität bei allen Lichtverhältnissen.

Die Kamera arbeitet bei Bedarf nahezu geräuschlos. In Situationen, in denen Stille besonders wichtig ist, kommt Nikons »kontinuierliche leise Auslösung« für Aufnahmeserien zum Zug. Dabei wird das Geräusch des Spiegelschlags verringert, sodass auch Aufnahmen von schwer zu erfassenden Motiven, wie z.B. Tieren in der freien Natur, möglich werden. In diesem Modus unterstützt die Kamera eine Bildrate von bis zu 3 Bildern/s.

Ausgestattet ist die D610 mit der schon im Nikon-Spitzenmodell D4 verwendeten Bildverarbeitungs-Engine EXPEED 3 und der gleichen hohen AF-Empfindlichkeit durch das Multi-CAM 4800 mit 39 Messfeldern. AF-Modi wie die dynamische Messfeldsteuerung und 3D-Tracking sorgen dafür, dass auch kleinste Motive im Fokus bleiben. Dank dem integrierten Blitz können aktuelle Nikon Systemblitzgeräte (z.B. SB-700, SB-910) auch kabellos angesteuert werden.

Die D610 ist mit dem gleichen Full-HD-Filmmodus (D-Movie) mit Bildfeldanpassung ausgestattet wie die D800. Full-HD-Filme (1080p) können mit 30p, 25p oder 24p aufgenommen werden, bei 720p werden die Optionen 60p, 50p und 25p angeboten. Full-HD-Filmsequenzen können eine Länge von bis zu ca. 29 Minuten und 59 Sekunden haben. Ein Mikrofonanschluss ermöglicht die Verwendung eines externen Stereomikrofons. Ein Audioausgang für externe Kopfhörer ist ebenfalls verfügbar. Die Kamera bietet die Möglichkeit, einen unkomprimierten Live-View-Stream mit 1080p an externe Aufnahmegeräte zu übertragen. Die Ausgabeauflösung sinkt automatisch auf 1080i, wenn ein externer Monitor erkannt wird. Die unkomprimierten Daten werden mit der eingestellten Bildgrösse und Bildrate ausgegeben und zwar ohne die Daten, die auf dem TFT-Monitor der Kamera gleichzeitig eingeblendet werden können.

Die D610 ist ab dem 18. Oktober 2013 zu einem Preis von CHF 2278.- (Body) oder CHF 2998.- (KIT mit 24-85 mm Objektiv) (unverbindliche Preisempfehlung) erhältlich.

Der 8 cm (3,2 Zoll) grosse Monitor mit ca. 921‘000 Bildpunkten bietet einen grossem Betrachtungswinkel und automatische Steuerung der Monitorhelligkeit
Wettbewerb