16. Dezember 2017 | seit 1999
PRODUKTNEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
18. September 2009
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Video-Recorder, Festplatten-Recorder, DVD-Recorder - Aufnahmegeräte sind heute in fast jedem Haushalt zu finden. Meist stehen sie, oft aufwändig verkabelt, als eigenständiges Gerät unter dem Fernseher.

Damit ist jetzt Schluss. Grundig macht jeden handelsüblichen USB-Stick und jede externe Festplatte zum digitalen PVR, zum Persönlichen Video-Recorder.

Die neue Generation der Modellreihe Vision 7, die kleinen Bildschirmgrössen des Vision 9 (26 und 32 Zoll), die cityline-Modelle Toronto und Hamburg sowie der neue FineArts LED-TV sind mit der neuen USB-Recording-Funktion für Aufnahme und Time-Shift vom integrierten DVB-T/C-Receiver ausgestattet.

Sind der Stick oder die externe Festplatte ganz oder in Teilen für die TV-Aufnahme formatiert, genügt der Druck auf die „REC"- oder „Pause„-Taste der Fernbedienung für die sofortige Aufnahme, die auch in HD möglich ist.

Über die elektronische Programmzeitschrift (EPG) kann man die aufzunehmende Sendung programmieren, die Aufnahme erfolgt dann aus dem Stand-by-Betrieb des Fernsehers heraus.

Die Wiedergabe ist, sofern die Sendung ohne Kopierschutz ausgestrahlt wurde, an jedem Grundig LCD-TV-Gerät mit USB-Recording möglich, kopiergeschützte Sendungen können aus rechtlichen Gründen lediglich am Aufnahme-TV abgespielt werden.

Grundig USB-Recording verfügbar in:
- FineArts LED, 40", verfügbar ab November 2009
- Vision 7 37-7975 T/C, verfügbar ab September 2009
- Vision 7 42-7975 T/C, verfügbar ab September 2009
- Vision 9 26-9940 T/C, verfügbar ab September 2009
- Vision 9 32-9970 T/C, verfügbar ab September 2009
- Hamburg 26-8940 T/C, verfügbar ab Oktober 2009
- Hamburg 32-8950 T/C, verfügbar ab Oktober 2009
- Toronto 37-7950 T/C, verfügbar ab September 2009
- Toronto 42-7950 T/C, verfügbar ab September 2009

 

Wettbewerb