23. September 2017 | seit 1999
PRODUKTNEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
21. April 2014
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Mit dem Android-Betriebssystem ermöglicht die Nikon Coolpix S810c den Zugriff auf Google+. Damit ist es nicht nur möglich, Bilder mit anderen zu teilen, sondern mit dem Cloud-Service Google Drive kann auch auf ausgelagerten Speicherplatz zugegriffen werden. Mit dem Bearbeitungsservice Google+ Photos können Fotos nachbearbeitet und mit Filtern modifiziert werden.

Die Kamera weist Verbesserungen gegenüber ihrem Vorgänger auf und gelangt mit ihrem NIKKOR-Objektiv mit optischem 12-fach-Zoom näher an das Geschehen heran. Ihr lichtempfindlicher rückwärtig belichteter CMOS-Sensor mit 16 Megapixeln dient sowohl der Foro- wie der Videoaufnahme in Full-HD – selbst  unter Bedingungen mit schwachem Licht. Durch die integrierte Wi-Fi-Funktion können die Ergebnisse sofort geteilt werden.

Durch den zum Vorgängermodell grösseren LCD-Touchscreen wird die Bedienung der Kamera zuverlässiger. Der berührungsempfindliche Bildschirm mit 1‘229‘000 Bildpunkten sorgt dafür, dass das Blättern durch Fotos, das Surfen oder das Gamen auf der Kamera einfach ist. Ausserdem bleibt die Kamera dank vergrösserter Akkukapazität länger im Einsatz und steht sogar weiter zur Verfügung, während der Akku über den Micro-USB-Anschluss aufgeladen wird.

Die Coolpix S810c wird ab dem 24. April 2014 in den Farben Weiss und Schwarz zu einem Preis von CHF 378.- (unverbindliche Preisempfehlung) erhältlich sein.

Wettbewerb