21. November 2017 | seit 1999
PRODUKTNEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
12. März 2015
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Die Coolpix P900 von Nikon beeindruckt mit einem 83fachen optischen Zoom. Dieser deckt die (KB-) Brennweite von 24 - 2000 mm ab. Mit 24 mm sind Weitwinkelaufnahmen auch in Innenräumen möglich; mit einer Brennweite von 2000 mm bringt man den Vogel auch ganz oben im Baum vor die Linse. Solche Details nimmt man am besten mit dem Stativ auf. Doch der Vogel wartet meist nicht, bis man alles eingerichtet hat. Da hilft nur ein guter Bildstabilisator.

Nikon nennt den in der P900 verbauten Dual-Detect-Bildstabilisator. Er erfasst Bewegungen des Objektivs und des Bildsensors gleichzeitig und berechnet daraus den Grad der Unschärfe. Damit sollen Aufnahmen mit einer um fünf Lichtwerte längeren Belichtungszeit möglich sein. Nikon verspricht auch bei Freihand-Teleaufnahmen ein äusserst ruhiges Bild.

Das Objektiv hat eine Lichtstärke von 1.2.8 - 1:6.5. Dahinter sitzt ein 16 Megapixel Sensor. Das Bild wird über den neig- und drehbaren LCD (921'000 Bildpunkte) oder den elektronischen Sucher (201'000 Bildpunkte) kontrolliert. Ein Augensensor schaltet automatisch zwischen Monitor und Sucher um. Die Kamera bietet im weiteren Satellitenunterstützung (GPS und Glosnass) swoei WiFi- und NFC-Funktionalität. Videos werden in Full-HD aufgenommen (1080/60p).

Die Coolpix P900 ist ab dem 19. März 2015 in Schwarz zu einem Preis von CHF 748.- (unverbindliche Preisempfehlung) erhältlich.

Wettbewerb