26. September 2017 | seit 1999
PRODUKTNEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
6. Mai 2014
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Die Serie "nuBox 2014" umfasst zehn Modelle: zwei Kompaktboxen, einen Dipolstrahler, einen Wandlautsprecher, einen Centerspeaker, drei Standboxen sowie zwei Subwoofer.

Alle neuen Modelle stehen in drei Farbvarianten zur Auswahl: rundum in seidenmattem Schwarz oder mit einer silbernen Schallwand und einem schwarzen Gehäuse. Die Ebenholzversion hat einen Korpus in Ebenholzoptik und eine schwarze Front. Eine abnehmbare Abdeckung, bespannt mit schwarzem Akustikstoff, gehört jeweils zum Lieferumfang. An der Formgebung halten auch die neuen nuBox-Lautsprecher fest: klare Linien und optisch aufs Wesentliche reduzierte Funktionselemente kennzeichnen das Design. Allerdings haben fast alle nuBox-Modelle etwas Gewicht zugelegt – kein Wunder, arbeiten im Innern doch noch massivere und höherwertige Komponenten als bislang.

So kommt bereits im kompakten Wandlautsprecher WS-103 ein leistungsfähiger Langhub-Tiefmitteltöner mit Alu-Druckgusskorb zum Einsatz, der einen doppelt so grossen Membranhub leistet wie der des Vorgängers WS-201 – zugunsten eines zusätzlichen Tiefgangs. Auch bei den Hochtönern der Serie handelt es sich um Neuentwicklungen, die nach den Vorgaben von Nubert gefertigt werden und sich bereits in den Aktivboxen der aktuellen nuPro-Serie bewähren. Dazu kommen aufwendig bestückte Frequenzweichen, die mittels Schaltern eine Anpassung der Wiedergabecharakteristik an die räumlichen Gegebenheiten oder den persönlichen Geschmack des Zuhörers erlauben. Die Standbox nuBox 483 hat dank der Verbesserungen nun eine untere Grenzfrequenz von 35 Hertz. So verspricht auch die kommende nuBox-Generation ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis.

Nubert Lautsprecher sind ausschliesslich im Nubert Direktvertrieb erhältlich.

Wettbewerb