20. Mai 2018 | seit 1999
PRODUKTNEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
27. Oktober 2008
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Mit einer effektiven Auflösung von 12,3 Megapixel, dem neu entwickelten CMOS-Bildsensor im DX-Format, Live-View, Motiverkennung, einem Empfindlichkeitsbereich von ISO200 bis 3'200 und dem eigenen Bildverarbeitungskonzept EXPEED bietet die D90 dem engagierten Hobbyfotografen Features wie man sie vor kurzem nur in Profi-Kameras antraf.

Die Funktion „Aktives D-Lighting" korrigiert den Kontrast zwischen Lichter- und Schattenpartien in Bildern. Mit der Option „Verzeichnungskorrektur" werden Aberrationsfehler behoben und die Option „Begradigen" korrigiert schiefe Bilder. Auch „Fisheye" ähnliche optische Effekte lassen sich direkt durch eine Kamerafunktion der D90 erzeugen. Zudem stehen zahlreiche Möglichkeiten für die Anzeige und Auswahl der Aufnahmen zur Verfügung, einschliesslich Wiedergabe als Bildindex mit 72 Bildern, Anzeige nach Datum und Histogrammanzeige für vergrösserte Bildbereiche.

Die Kamera verfügt über ein Autofokussystem mit elf Messfeldern, das mit Hilfe der Farbinformationen auch dann für ein scharfes Motiv sorgt, wenn sich dieses im Bildfeld bewegt. Nikon hat bei der Entwicklung der D90 auch auf Energieeffizienz geachtet, so dass mit einem vollständig aufgeladenen Kameraakku ungefähr 850 Bilder möglich sind. Komplett überarbeitet wurden zudem die Filmaufnahmemöglichkeiten.

Die D90 ist ab sofort für CHF 1'598 im Fachhandel erhältlich.