24. Mai 2018 | seit 1999
PRODUKTNEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
12. November 2007
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Die neue Generation an Revox Audio Servern bietet die Möglichkeit Musik noch einfacher auf die integrierte Festplatte aufzunehmen. Eine CD muss nur noch eingelegt werden; die gesamte Aufnahme, das Einwählen ins Internet und das strukturierte Ablegen auf der Festplatte kann vollkommen automatisch erfolgen. Die Musik kann je nach den persönlichen audiophilen Bedürfnissen entweder unkomprimiert als WAV Datei, oder als komprimierte MP3 Datei auf der Festplatte gespeichert werden.

Der Re:source M37 audio server MKII verfügt über bis zu 4 analoge Audio Ausgänge, welche zeitgleich unterschiedliche Musik in verschiedenen Räumen eines Revox Multiroom Systems wiedergeben können. Je nach Kundenwunsch wird der M37 heute mit einer 160GB oder 250GB Festplatte geliefert. Revox Audio Server kann auch als einzelnes Produkt, der als in einem Revox Multiroom System betrieben werden.

Die Grundfunktionen können alle über das Gerätedisplay aufgerufen werden. Über Videoausgänge stellt der M37 ein On creen Display (OSD) zu Verfügung. Über das OSD können sämtliche Funktionen des Servers bedient werden.

Dieses OSD kann auch über ein Webinterface bedient werden. Hierzu muss ein PC im gleichen Netzwerk mit dem Re:source M37 audio server verbunden werden und über einen Webbrowser kann der M37 dann angesprochen werden. Mittels eines PCs können auch MP3 oder WMA Dateien direkt auf den Server überspielt werden. Auch in die andere Richtung gehts: Titel oder Playlisten können über den PC vom Mediaserver auf portable MP3 Spieler übertragen werden.