21. September 2017 | seit 1999
PRODUKTNEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
10. Oktober 2015
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Klein und portabel ist die Qumi-Reihe der Videoprojektoren von Vivitek, sowohl der etwas grössere Qumi Q7 wie der Qumi Q5, der dem neu vorgestellten Q6 ähnelt, schon immer gewesen. Der Q6, der mit den Grundmassen 165 mm x 340 mm etwas grösser als ein A5-Blatt ist, wiegt 475 Gramm, ist damit gut transportabel. Völlig unabhängig wird er wegen der integrierten WiFi-Schnittstelle. Hierüber arbeitet er auch mit Smartphones und Tablets mit Android oder iOS zusammen. Er projiziert somit auch persönliche Bilder auf einfache Weise. Bilder können gar auf dem internen Speicher, der über 2,5 GB Kapazität verfügt, auch im Projektor selbst abgeleget werden. Selbstverständlich können hier auch PDF- oder Office-Dateien gespeichert werden. Die Bedienung erfolgt via App.

Der DLP-Projektor arbeitet mit einer LED-Lichtquelle, von der gesagt wird, sie halte bis zu 30'000 Stunden. Mit 800 ANSI-Lumen können Bilddiagonalen von 2,3 Metern realisiert werden. Die Auflösung erreicht mit 1280 x 800 Bildpunkten (WXGA) das für die gute Filmwiedergabe gewünschte Full-HD nicht. Der Projektor richtet sich ja aber auch nicht an den Heimkino-Enthusiasten. Seine Anwendung sehe ich vielmehr in der unkomplizierten Darstellung von eigenen Bildern m Freundeskreis oder an einer Party. Er kann aber auch fürs Schauen von Filmen - dazu verfügt er über einen HDMI 1.4b-Anschluss - oder eine einfache Geschäftspräsentatioen eingesetzt werden.

Der Qumi Q6 wird in sieben Farben für CHF 749 angeboten.

Wettbewerb