23. Juli 2017 | seit 1999
PRODUKTNEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
1. April 2016
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Mit der Weiterentwicklung zum PRO 750i verspricht der bayerische Kopfhörer-Hersteller Ultrasone höheren Tragkomfort während Stunden, dank dem überarbeiteten, gepolsterten Tragbügel. Das werden professionelle Tontechniker und anspruchsvolle Musikhörer gleichermassen zu schätzen wissen.

Dank zwei verschiedenen Anschlusskabeln, eines davon mit dem kleinen 3.5-mm-Anschlusstecker und kurzen 80 cm Länge, lässt sich der geschlossene Kopfhörer unterwegs und stationär anwenden und mit der Pro Box auch gut transportieren. Ein zweites Paar Ohrpolster liegt auch noch bei.

Titanbeschichtete Mylar-Schallwandler lassen den PRO 750i ein Spektrum von 8 Hz bis 35 kHz nahezu linear übertragen, und das über Jahre. Die sorgfältige Materialwahl und die aufwendige Bauweise sollen dem Kopfhörer ein brillantes Klangbild verleihen, frei von unerwünschten Klangverfärbungen.

Eine besondere Spezialität nennt sich S-Logic-Plus-Technologie: Eine dezentrale Anordnung der Schallwandler sorgt für mehr Panorama und Raumtiefe beim Hören, was zu einem Plus an Stimmigkeit des Klangbilds führen soll. Darüber hinaus lässt sich der Schalldruck bei identischem Lautstärke-Empfinden um 3 bis 4 dB verringern, was die Belastung des Gehörs um 40% reduzieren soll.

Preislich dürfte der Kopfhörer je nach Land und MWST etwas über 300 EUR kosten, und die Werksgarantie beträgt grosszügige 5 Jahre.

Wettbewerb