17. November 2017 | seit 1999
PRODUKTNEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
3. August 2015
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Mit der GX8 hat Panasonic eine spiegellose Fotokamera im Micro Four Thirds-System vorgestellt, die einige Neuerungen in die G-Reihe einführt. So hat der Sensor neu 20 statt der bisher üblichen 16 Megapixel, was detailreichere Bilder verspricht aber auch das Risiko von Rauschen bei wenig Licht erhöht. Letzterem will Panasonic mit Hilfe des neuen Bildprozessors entgegenwirken, einem 4-Kern-Prozessor, der dank seiner Leistungsfähigkeit auch die höhere Auflösung bewältigen kann. Neu ist auch der Dual-Bildstabilisator. Dieser erlaubt erstmals, die Bildstabilisierung im Objektiv mit der in der Kamera (Sensor-Shift) zu kombinieren. (Bei der GX7 konnte entweder der Sensor- oder Objektiv-Stabilisator verwendet werden.) Der Verwacklungsspielraum soll dabei laut Hersteller im Weitwinkel um bis zu 3,5 mal erweitert werden (1,5 mal im Telebereich beim 14 - 140 mm Zoom).

4K-Video ist bei der Lumix-Reihe bereits seit der GH-4 aktuell. 4K-Foto hat Panasonic mit der G70 ins Spiel gebracht. Diese Funktion erlaubt, 4K-Fotoserien, das heisst Bilder mit 8 Megapixel Auflösung, zu schiessen, und das mit 30 Bildern pro Sekunde. Anschliessend kann das mit dem perfektem Timing aufgenommene Bild ausgewählt werden.

Als neue 4K-Funktion ist „Post Focus” hinzugekommen. Diese Anwendung erlaubt die Fokusbestimmung nach der Aufnahme. Unter Verwendung der 4K-Technologie können damit nicht nur Fehlfokussierungen vermieden werden, sondern es eröffnen sich auch weitere fotografische Freiheiten. So kann etwa bei Makroaufnahmen oder schwierig zu fokussierenden Motiven im Nachhinein entschieden werden, wo eine oder mehrere Fokusebenen im Bild liegen sollen. Die neue Funktion soll per Update voraussichtlich ab Ende 2015 für die GX8 zur Verfügung stehen.

Panasonic verspricht mit der Lumix DMC-GX8 unter anderem dank 20 Megapixel die höchste Bildqualität in der Geschichte aller Lumix G Digitalkameras

Die GX8 hat zwei OLED-Displays, nämlich im Sucher als auch im 7,5 cm-Monitor auf der Rückseite. Der um 90 Grad hochklappbare Sucher mit 2,36 Millionen Bildpunkten zeigt erstmals bei Lumix G Kameras eine Vergrösserung von 1,54x (0,77x KB). Der Monitor mit 1,04 Millionen Bildpunkten ist dreh- und schwenkbar. Zur umfangreichen Ausstattung gehören der schnelle Hybrid-Kontrast-Autofokus mit seiner DFD (Depth From Defocus)-Technologie, ein WiFi-Modul mit NFC und das robuste, staub- und spritzwassergeschützte Gehäuse aus Magnesiumlegierung.

Die Kamera bietet einige sehr interessante Features, die sowohl fürs Fotografieren wie für Videos die Möglichkeiten für den Enthusiasten erweitern werden. Zudem ist sie kompakt, so dass sie wohl oft dabei ist und mit geringem Aufwand grossartige Bilder ermöglicht. Einen Einblick in die Fähigkeiten der Kamera gibt der Fotojournalist Daniel Berehulak, Pulitzer-Preis-Gewinner 2015, mit seinen Bildern aus Kuba im Video (mit englischem Kommentar).

Die GX8 soll ab Ende August in den Farben Schwarz oder Schwarz-Silber erhältlich sein. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt je nach Kit zwischen CHF 1399.40 und CHF 2299.40.

Wettbewerb