16. Dezember 2017 | seit 1999
PRODUKTNEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
8. Dezember 2017
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Die Streaming-Lautsprecher von Teufel hiessen früher «Raumfeld». Das war verwirrend, weshalb sich der Berliner Direktanbieter entschloss, sie fortan «Teufel» zu nennen und in der dritten Generation mit neuen Features neu zu lancieren.

Das Resultat sind vier neue WLAN- und Bluetooth-Streaming-Lautsprecher:

Der One S, ein ultrakompakter Streaming-Lautsprecher mit beeindruckendem Klang für kleine Räume.

Der One M, ein kompaktes 3-Wege-Soundsystem für eine sehr breite Stereo-Bühne.

Die Regallautsprecher Stereo M mit 3 Wegen, hochwertigen Koaxialtreibern, Tieftöner und sechs Endstufen (je drei).

Die Standlautsprecher Stereo L mit 3 Wegen, hochwertigen Koaxialtreibern, Tieftöner und sechs Endstufen (je drei).

Die Streaming-Optionen der vier Modelle sind umfangreich: Spotify Connect, via App (lokale Musik, Netzwerk, Tidal, TuneIn, SoundCloud) und beliebige Inhalte via Bluetooth. Alle Geräte haben Line-In und USB-Eingänge für den Anschluss von externen Zuspielern und Massenspeichern.

Die neuen Streaming-Lautsprecher von Teufel sind natürlich Multiroom-fähig und vollständig kompatibel mit den früheren Raumfeld-Produkten. Per App lassen sich Hörzonen definieren und mit den dafür geeigneten Lautsprechern ideal beschallen.

Kraftpaket: One M All-in-one

Explosionsbild des Streaming-Lautsprechers Teufel One M.

All-in-one-Lautsprecher sind beliebt. Sie benötigen wenig Platz und lassen sich sehr individuell aufstellen. Der Nachteil liegt in der eingeschränkten bis fehlenden Stereo-Bühne, also der panoramischen Abbildung des Klanggeschehens. Die Hersteller begegnen dieser Einschränkung mit ideenreichen Abstrahlcharakteristika in mehrere Richtungen und mit der bewusst herbeigeführten Schallreflexion von umliegenden Wänden.

Teufel verwendet ihre Dynamore-Technologie, um eine sehr breite Stereo-Bühne zu erzielen. Über zwei angewinkelte Hochtöner werden bestimmte Schallanteile nicht direkt in Richtung des Hörers gerichtet, sondern über Kreuz weit nach links und rechts. Zwei weitere Hochtöner sind auf den Hörer gerichtet. Dazu arbeiten in diesem Konzept zwei Mitteltöner, ein Basstreiber und zwei seitlich angeordnete Passivmembranen.

One M soll sehr kraftvoll aufspielen und richtig Spass machen.

Der One M von Teufel kostet 529 CHF und ist in Schwarz und in Schwarz/Silber erhältlich.

avguide.ch meint

Die Kompatibilität zu den früheren Raumfeld-Lautsprechern ist ausgezeichnet. Das ermöglicht den Ausbau bestehender Raumfeld-Systeme. Die verbesserte Performance der neuen Teufel-Streaming-Lautsprecher kommt dann einfach noch hinzu.

Wettbewerb