18. Oktober 2017 | seit 1999
PRODUKTNEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
7. März 2012
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Mit den Audiorekordern WS-813, WS-812 und WS-811 lassen sich Besprechungen, Vorlesungen und persönliche Sprachnotizen aufzeichnen. Das optimierte Mikrofon verspricht einen hohen Signal-Rauschabstand. Beim WS-813 wurde ausserdem eine Zoom-Funktion integriert, die sich je nach Entfernung der Tonquelle einstellen lässt.

Unerwünschte Hintergrundgeräusche werden durch die Rauschunterdrückungsfunktion minimiert. Die Voice-Playback-Technologie (WS-812 und WS-813) unterscheidet die menschliche Stimme von anderen Klängen und spielt nur die gesprochenen Teile ab. Verschiedene Lautstärken, die durch leise und laute Stimmen oder unterschiedliche Entfernungen zum Mikrofon entstehen können, werden beim WS-812 und WS-813 durch die Voice-Balance-Funktion angeglichen. Die beiden Top-Modelle des Trios erlauben zudem die manuelle Einstellung des Aufnahmepegels. Dateien lassen sich im MP3- oder WMA-Format speichern – WS-812 und WS-813 bieten zusätzlich PCM für Tonaufzeichnungen in CD-Qualität.

Um die Handhabung zu vereinfachen hat Olympus das Design und die Benutzeroberfläche angepasst. Durch die neue Kalendersuchfunktion können Dateien nach dem Aufnahmedatum gesucht werden. Das rasche Abhören von Aufnahmen wird durch eine bis zu 3,5-fach erhöhte Wiedergabegeschwindigkeit (2-fach beim WS-811) ermöglicht. Bei der Wiedergabe kann die Voice-Changer-Funktion (WS-812 und WS-813) eingesetzt werden. Hiermit lässt sich sowohl die Geschwindigkeit als auch die Frequenz der Stimmen den jeweiligen Bedürfnissen anpassen. Und zur besseren Übersichtlichkeit können Dateien einfach zwischen Ordnern verschoben werden (WS-812 und WS-813).

Nach getaner Arbeit werden die kompakten Multitalente zu Audioplayern für Musik, Podcasts oder Hörbücher. So lässt sich prima relaxen. Wer lieber Radio hört, greift zum WS-813.

WS-813, WS-812 und WS-811 sind mit 8, 4 beziehungsweise 2 GB grossem Speicher ausgestattet. Falls mehr Kapazität erforderlich ist, kann diese über das microSD-Kartenfach um bis zu 32 GB erweitert werden. Dank des integrierten USB-Ports lassen sich die Geräte zur Dateiübertragung wie ein USB-Stick direkt an einen Computer anschliessen. Für eine längere Batterielaufzeit sorgen die neue Sub-CPU und der Audiocodec: Der Stromverbrauch wurde um 8 % gesenkt, sodass eine einzige AAA-Alkalinebatterie für 27 Stunden Aufnahmezeit ausreicht.

Die neuen Olympus Modelle sind für 170 CHF, 110 CHF beziehungsweise 90 CHF erhältlich.

Wettbewerb