20. Mai 2018 | seit 1999
PRODUKTNEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
27. November 2008
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Die handliche Festplatte eignet sich sowohl für zuhause als Mediatank, als auch für Unterwegs um Bilder und Video bei vollem Kartenspeicher abzulegen. Die Harddisk erkennt dabei SD-Karten und kann sie direkt überspielen.

Sobald die MovieStation an ein TV-Gerät angeschlossen ist, lassen sich die digitalen Inhalte per On-Screen-Menü anwählen.Die Bedienung erfolgt direkt am Gerät oder über die mitgelieferte Infrarot-Fernbedienung. Für Bilder ist eine praktische Diashow und Überblendeffekten vorhanden.

Neben Musik im MP3 und WMA-Format (leider kein FLAC) spielt die TrekStor MovieStation pocket über ihren Composite-Ausgang Videos in den Formaten MPEG-1, MPEG-2 und MPEG-4 und dem AVI-Container mit DivX3/5, Xvid.

Auch hier ist die Format-Unterstützung aber unvollständig. So fehlt zum Beispiel das immer beliebtere Matroshka Format für HD-Videos.
Die neue MovieStation pocket c.uc ist zu Preisen von 220 CHF (250 GB) bis 330 CHF (500 GB) ab sofort erhältlich.