22. September 2017 | seit 1999
PRODUKTNEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
1. Februar 2012
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Final Cut Pro X v10.0.3 von Apple bietet eine Sammlung neuer Werkzeuge zum Bearbeiten von Multicam-Projekten. Final Cut Pro X synchronisiert automatisch Clips eines Drehs durch die Nutzung von Audiowellenformen, Zeit- und Datumsangaben oder Timecode, um einen Multicam-Clip mit bis zu 64 Video-Einstellungen zu erstellen, welcher verschiedene Formate, Bildgrössen und Bildraten beinhalten kann. Mit dem Angle-Viewer können mehrere Einstellungen gleichzeitig wiedergegeben und nahtlos untereinander geschnitten werden.

Die Schnittsoftware baut auf einem Ein-Schritt-Chroma Key mit Farb-Sampling, Rand-Anpassungen und Licht-Überblendungen auf. Es können komplexe Schlüssel-Aufgaben direkt in Final Cut Pro X erledigt werden, ohne diese in eine Anwendung für Grafikanimationen exportieren zu müssen, und die Ergebnisse können in Echtzeit-Wiedergabe betrachtet werden.

XML-kompatible Software von Drittanbietern wie DaVinci Resolve und CatDV bieten eine enge Verknüpfung für Aufgaben wie Farbkorrektur und Medienverwaltung. Die neue 7toX-Anwendung von Intelligent Assistant nutzt XML um Final Cut Pro 7-Projekte in Final Cut Pro X zu importieren.

Final Cut Pro X v10.0.3 ist für CHF 300.- für neue Anwender und als kostenloser Download für bestehende Final Cut Pro X-Nutzer im Mac App Store verfügbar. Die vollständigen Systemvoraussetzungen und weitere Informationen über Final Cut Pro X findet  man unter www.apple.com/finalcutpro.

Wettbewerb