22. Oktober 2017 | seit 1999
PRODUKTNEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
28. Februar 2012
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Die beiden Kurzdistanzprojektoren, die Benq auf der CeBIT vom 6. - 10. März 2012 in Hannover vorstellt, macht herkömmliche quecksilberhaltige Lampen überflüssig. Bis zu 20'000 Stunden zuverlässige Helligkeit mit 2000 ANSI Lumen und eine hohe Energieeffizienz werden versprochen.

Der LX60ST erzeugt mit seiner XGA-Auflösung (1024 x 768) aus nur 0,6 Meter Entfernung eine Projektion von 1 Meter im 4:3-Format, während der LW61ST über eine WXGA-Auflösung (1280 x 800) verfügt und gerade einmal 0,49 Meter Abstand zur Projektionsfläche im 16:10-Format benötigt.

Neben dem Mikrofon-Eingang sorgen zwei integrierte 10 Watt Lautsprecher für den begleitenden Sound. Die USB-Display-Funktionalität des LX60ST und LW61ST ermöglicht es zudem, Video-Daten über ein USB-Kabel zu übertragen, ohne zusätzlichen Treiber mit Plug-and-Play. Die automatische Auflösungserkennung sorgt dafür, dass Video-Daten korrekt wiedergegeben werden. Mit der 1-8-Display-Funktion können via LAN-Display mit einem PC bis zu 8 Projektoren gleichzeitig angesteuert werden, um simultan das gleiche Bild darzustellen.

Neben einer Standby-Leistungsaufnahme der BlueCore-Projektoren von weniger als 0,5 Watt bieten sie auch die Möglichkeit, die Leistungsaufnahme um bis zu 90 % zu reduzieren - bedingt dadurch, dass eine Laser-Lichtquelle auf nur noch 10 % ihrer Helligkeit gedimmt werden kann.

Der BenQ LX60ST und der BenQ LW61ST sollen im zweiten Quartal 2012 für jeweils CHF 2599.- verfügbar sein.

Wettbewerb