12. Dezember 2017 | seit 1999
PRODUKTNEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
7. September 2010
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Zur Photokina 2010 in Köln stellt Canon die EOS 60D vor. Mit ihrem 18 Megapixel starken APS-C-Sensor bietet die EOS 60D und dem Bildprozessor DIGIC-4 sind Serienaufnahmen mit bis zu 5,3 Bildern pro Sekunde und einem Pufferspeicher von bis zu 58 hoch aufgelösten JPEG-komprimierten Bildern möglich. Die Scharfstellung erfolgt über einen 9-Punkt-Autofokus – alle AF-Messfelder sind Kreuzsensoren – mit einem besonders empfindlichen zentralen Kreuzsensor der Lichtstärke 1:2,8.

 

Das dreh- und schwenkbare LC-Display präsentiert Bilder und Movies dank Seitenverhältnis von 3:2 auch ohne schwarzen Rand. Das Display ist 7,7 Zentimeter (3,0 Zoll) gross, hat circa eine Million Bildpunkte, ist reflexionsarm und wasserabweisend.

 

Die Kamera hat eine Moviefunktion für 1920 x 1080p Full-HD-Movies mit einer wählbaren Bildfrequenz von 30, 25 oder 24 Bildern pro Sekunde. Für Videos in 720p-Auflösung stehen Bildraten von 60 oder 50 Bildern pro Sekunde zur Verfügung.

 

Durch die vollständige manuelle Steuerung im Moviebereich hat der Anwender Einfluss auf Belichtung, Schärfentiefe und die Effekte, die sich dank der grossen Auswahl an EF-Objektiven ergeben. Für den guten Ton bei der Videoaufzeichnung gibt es neben dem internen Monomikrofon einen Anschluss für ein externes Stereomikrofon.

 

Die EOS 60D gehört zu den Canon-Kameras, die für den Einsatz mit SDXC-Speicherkarten für bis zu zwei Terabyte geeignet sind.

 

Die Kamera ist ab Oktober verfügbar. Die Preise:

EOS 60D
Body: Fr. 1688.-

EOS 60D 18-55 IS: Fr. 1838.-

EOS 60D 18-135 IS: Fr. 2058.-

EOS 60D 17-85 IS: Fr. 2128.-

Wettbewerb