26. September 2017 | seit 1999
PRODUKTNEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
5. November 2010
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Mit der Lumix GF2 präsentiert Panasonic die nächste Generation seiner Kompakt-Systemkameras im Micro-Four-Thirds-Standard. Im deutlich verkleinerten Gehäuse vereint sie Flexibilität durch Wechselobjektive, Hightech-Funktionen und einfache Bedienung dank Touchscreen.
 
Die Grösse wurde um 19 % und das Gewichts um 7 % gegenüber der GF1 verringert. Der 12-Megapixel-Live-MOS-Sensor und die Venus Engine FHD erlauben nicht nur Fotoaufnahmen, sondern auch Videos in Full-HD-Auflösung 1920 x 1080i und mit Stereoton im AVCHD-Format. Die Full-HD-Videos werden vom Sensor mit 25p ausgegeben und mit 50i aufgezeichnet, HD-Videos (1280 x 720) werden vom Sensor mit 25p ausgegeben und mit 50p aufgezeichnet. Bei der Wiedergabe kann die Lumix GF2 aus dem laufenden Video heraus auch einzelne Bilder als Fotos speichern. Mit einer integrierten Schnittfunktion lassen sich Videos schon in der Kamera teilen und unerwünschte Szenen löschen.
 
Bei der Bedienung via Touchscreen-Monitor lässt sich mit Hilfe der AF-Tracking-Funktion ein durch Antippen markiertes Objekt verfolgen, wenn es seine Position im Bildfeld verändert. Genauso können mit Antippen des Bildschirms Position und Grösse des AF-Feldes definiert werden. Über das Touch-Quick-Menü kann der Nutzer individuell bevorzugte oder viel genutzte Funktionen für den schnellen Aufruf speichern. Zugleich wurden die Funktionstasten an der Kamera auf die Wichtigsten wie „iA“ für die intelligente Automatik und eine Video-Direktstart-Taste reduziert.
 
Darüber hinaus wird die GF2, wie auch die GH2 und G2, mit dem neuen 3D-Wechselobjektiv auch Fotos in 3D aufzeichnen können. Die GF2 kommt mit einem Aluminiumgehäuse und wird ab Januar 2011 in den Farbvarianten Schwarz, Silber und Rot und in drei Kombinationen angeboten: 

  • DMC-GF2C Pancake-Kit 2,5/ 14mm (nur Schwarz) 
  • DMC-GF2K Zoom-Kit 3,5-5,6/14-42mm (3 Farben) 
  • DMC-GF2W Doppel-Kit mit 3,5-5,6/14-42mm und 2,5/14mm (nur Schwarz)
Die Preise stehen noch nicht fest.

 

Wettbewerb