23. September 2017 | seit 1999
PRODUKTNEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
14. September 2014
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Die Lautsprecher der Schweizer Firma Piega haben bislang zwei Merkmale ausgezeichnet: die LDR-Bändchen und die Aluminium-Gehäuse. Erstere bleiben, während letztere in der nun erhältlichen Classic-Serie durch Holzkonstruktionen ersetzt werden. Damit will das Unternehmen gemäss eigenen Angaben auch Liebhabern von Lautsprechern mit einem klassischen Erscheinungsbild den Zugang zur einzigartigen Piega Bändchen-Technologie ermöglichen.

Angeboten werden die drei unterschiedlich grossen Standboxen 40.2 (ab CHF 3000.- / Stk.), Classic 60.2 (ab CHF 6000.- / Stk.) und Classic 80.2 (ab CHF 8000 / Stk.) in den Ausführungen Gehäuse weiss Hochglanz / schwarz Hochglanz / Makassar Hochglanz, Schallwand und Topteil mit schwarzem Napalette bezogen.

Im Beitrag "Hommage in Holz" auf avguide.ch, in dem nebst der Konstruktion auch erste Höreindrücke besprochen werden, schliesst Hans Jürg Baum mit dem Fazit: "Mit der brandneuen Classic Serie haben die Piega-Leute nach der Master One erneut einen aussergewöhnlichen Wurf getätigt. Das Rechnung, bewährte Technik in attraktive Holzgehäuse zu verfrachten, ist zumindest optisch und klanglich voll aufgegangen."

Zur Entwicklung der Classic-Serie nehmen die beiden Piega-Köpfe Leo Greiner und Kurt Scheuch im avguide.ch-Interview "Piega Holz-Klassiker" Stellung.

Die drei Standboxen der Classic-Serie 80.2, 60.2, 40.2
Wettbewerb