25. Mai 2018 | seit 1999
PRODUKTNEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
20. Juli 2003
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Mit seiner FS-X-Serie geht JVC punkto Konzeption und Design hochwertiger Mikro-Komponentensysteme einmal mehr neue Wege. Gleich drei Anlagen stehen zur Auswahl, allesamt in bewährter Technik, aber verschieden im Auftritt.

Das hohe Qualitätsniveau und die Ausstattung der drei CD-Receiver sind identisch: Hybrid-Feedback Digitalverstärker mit kraftvollen 2 x 30 Watt Ausgangsleistung, aktiver Hyperbass-Schaltung und elektronischer Bass- und Höhenregelung, je ein optischer und ein analoger Audioausgang sowie Anschluss für einen optionalen Subwoofer, RDS-Tuner mit 30+15 UKW/AM-Speicherplätzen, CD-Spieler auch für CD-R/RW inklusive Programmspeicher für 32 Titel, Uhr mit Weckfunktion und grosszügiges Fluoreszenzdisplay mit Dimmer.

Klassisch bis futuristisch präsentieren sich die drei Lautsprechersysteme. Die Bassreflex-Boxen der FS-X1 aus resonanzhemmendem MDF mit abnehmbarer Front sind mit 80mm Ø Breitbandchassis und vierlagig gewickelten Schwingspulen bestückt.

Zweiweg-Systeme, bestehend aus einem 100mm Ø Basslautsprecher und einem 20mm Kalottenhochtöner sitzen in den Boxen zur FS-X3.

Optisch und technisch aussergewöhnlich sind die Boxensysteme der FS-X5: Im soliden Bassreflex-Gehäusesockel strahlt ein 95mm Ø Hochleistungs-Subwoofer kräftig in den Raum, während direkt angesteuerte Säulenlautsprecher mit speziellen Polymer-Membranen für transparente Mittellagen und brillante Höhen sorgen.

Preise:
FS-X5: Fr. 899.-
FS-X3: Fr. 699.-
FS-X1: Fr. 499.-