25. Juni 2017 | seit 1999
PRODUKTNEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
21. August 2013
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Mangel an Platz oder Budget für ein Mehrkanal-Surround-System muss noch lange nicht den Verzicht auf guten Klang im Heimkino bedeuten, meint Onkyo zur Lancierung der LS-B40 3-Wege-Soundbar, der LS-B50 2-Wege-Soundbar mit kabellosem Subwoofer sowie des LS-T10 Lautsprechersystems. Aufgebaut aus einem Mehrkanal-Lautsprecherarray und einem digitalen Signalprozessor, versprechen sie raumüllenden Klang.

Die LS-B50 Soundbar beherbergt sechs Breitband-Treiber und zwei Ring-Radiator-Hochtöner, die LS-B40 zwei Bass-Woofer, vier Mitteltöner und zwei Hochtöner; der LS-T10 verfügt über sechs Breitband-Treiber und wird unter den Sockel des Fernsehers platziert. Der Sechs-Kanal-Digitalverstärker verarbeitet Stereo- oder Dolby-Digital-Quellen. Für die Wiedergabe stehen drei Sound-Modi zur Verfügung. Zur LS-B50 gehört ein separater, drahtloser Subwoofer; die LS-B40 bietet einen Subwoofer Pre-Out. Wand-Montage-Kits und IR-Flasher ermöglichen eine flexible Positionierung.

Jedes der drei Modelle lässt sich mit einem einzigen digitalen Kabel mit dem Fernseher verbinden und über die Fernbedienung des TV-Geräts steuern – die IR-Codes der neun am meisten verbreiteten TV-Hersteller sind bereits vorprogrammiert, alle anderen lassen sich ebenfalls einbinden. Weitere Klangquellen lassen sich via Bluetooth oder den USB-Anschluss wiedergeben.

Die Lautsprecher in Schwarz sind ab September verfügbar, der LS-B40 für CHF 292, der LS-B50 für CHF 749, der LS-T10 für 599.

Der LS-T10 wird unter den Sockel des TV-Gerätes platziert
Wettbewerb