24. Mai 2018 | seit 1999
PRODUKTNEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
20. August 2007
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Für alle, die es nicht mehr erwarten können, bis sich HDTV und die DVD-Nachfolger mit hochauflösendem Bild und Ton endgültig etabliert haben, präsentiert Denon jetzt zwei neue AV-Steuerzentralen, die aus den bewährten Audio- und Videoquellen das Beste herausholen und bereits heute die Herausforderungen der High Definition-Ära souverän meistern.

Sowohl der Denon AVR-4308 als auch der AVR-3808 glänzen mit HDMI 1.3a-Schnittstellen und decodieren HighEnd-Multikanal-Tonformate wie Dolby TrueHD und DTS-HD Master.

Zu den weiteren Möglichkeiten der Receiver gehören Netzwerk-, USB-, iPod- und MultiRoom-Funktionen.

Die neueste Variante der digitalen Video- und Multikanal-Audio Schnittstelle HDMI 1.3a unterstützt die Surround-Standards Dolby TrueHD und DTS-HD.

Die HDMI 1.3a-Anschlüsse (AVR-4308: 4 Eingänge / 2 Ausgänge; AVR-3808: 4 Eingänge / 1 Ausgang) unterstützen das HDTV-Format 1080p und Deep Colour mit 30 bzw. 36 Bit Farbtiefe.

Den Übergang von der analogen in die digitale Videowelt erleichtert die variable Video-Up/Down-Konvertierung mit HDMI-Ausgabe genauso wie die 12-Bit Video-AD- und DA-Wandler.

Das De-Interlacing und Scaling aller analogen und digitalen Eingangssignale (bis einschliesslich 1080p) vertraut DENON der Faroudja DCDi-Technologie an.

Da der AVR-4308 über zwei HDMI 1.3a-Ausgänge verfügt, lassen sich gleichzeitig ein Projektor und ein HDMI 1.3-kompatibler Flat-TV betreiben.

Erweitert wurde das Musikangebot im Mehrzonenbetrieb: Separate Audio-DA-Wandler (Zone 2 & 3) ermöglichen die Signalweiterleitung digital angeschlossener Audio-Quellen (optische & koaxiale Digital-Eingänge, USB, HDMI) in zusätzliche Hörzonen.

Der AVR-4308 verfügt zudem über einen zweiten, optischen Audio-Digitalausgang für Zone 4.

Dass der AVR-4308/3808 gleichzeitig auf mehreren Hochzeiten tanzt, liegt an dem intelligenten Endstufenmanagement, das zu den elementaren Bestandteilen der erweiterten Multi-Zone-Fähigkeiten zählt.

Mit vier frei zuweisbaren Klemmenpaaren bietet der AVR-4308 ein breites Angebot an Setup-Varianten.

Beide Modelle verfügen über einen Dock-Control-Anschluss für den iPod (mit optionaler Docking-Station der ASD-Serie) und über zwei schaltbare USB-Eingänge (Front-/Rückseite) für entsprechend ausgestattete Memory-Sticks, digitale Audio/Video-Player und Festplatten.

Den Weg zu den Musikarchiven des Multimedia-PCs sowie ins Internet macht die Ethernet-Schnittstelle frei.

Der AVR-4308 lässt sich dank W-LAN-Antenne gar drahtlos in bestehende Computernetzwerke einbetten.

Die LAN- bzw. AVR-4308-exklusive W-LAN-Schnittstelle erlauben zudem Audio Streaming von DLNA (Digital Living Network Alliance)-kompatiblen Musik-Servern (Windows Media, TwonkyVision, usw.).

Auch hier erweitert ein breites Formatangebot die Möglichkeiten: Dazu zählen MP3, WMA und nicht kopiergeschützte AAC-Dateien (iTunes-Codec), WMA Lossless und das verlustfreie FLAC, das bei moderatem Speicherbedarf beste Audioqualität bietet.

Der AVR-4308 zeigt zusätzlich JPEG Bilder von kompatiblen DLNA-Medienservern oder USB-Sticks/-Festplatten an und unterstützt zudem Album Art (Cover-Einblendung) vom iPod, Musik-Server oder von USB-Geräten.

Bodenständig, aber keineswegs weniger innovativ zeigt sich die Tuner-Abteilung des neuen Denon Top-Receivers: Als Ergänzung zu der UKW/MW-Radiosektion mit RDS enthält der AVR-4308 einen DAB-Tuner (Digital Audio Broadcasting), der terrestrisch ausgestrahlte Programmangebote in beiden, derzeit verfügbaren Frequenzbereichen (Band III und L-Band) empfängt.