23. April 2017 | seit 1999
PRODUKTNEWS
Die Lumix TZ71 verspricht dank grösserer Pixel im Bildsensor bessere Leistung bei Aufnahmen mit wenig Licht als das Vorgängermodell TZ61.
Die Lumix TZ71 verspricht dank grösserer Pixel im Bildsensor bessere Leistung bei Aufnahmen mit wenig Licht als das Vorgängermodell TZ61.
Dank integriertem WiFi und NFC lassen sich Bilder von überall auf der Welt schnell mit Freunden und Familie teilen. Über die Smartphone-Verbindung können auch GPS-Daten zu den Bildern gespeichert werden.
Dank integriertem WiFi und NFC lassen sich Bilder von überall auf der Welt schnell mit Freunden und Familie teilen. Über die Smartphone-Verbindung können auch GPS-Daten zu den Bildern gespeichert werden.
Der 7,5 cm-LCD-Monitor hat gut 1 Million Bildpunkte. Der elektronischen Live-View-Sucher (LVF) hat 1,16 Millionen Bildpunkte und automatische Umschaltung zwischen Sucher und Monitor per Augensensor .
Der 7,5 cm-LCD-Monitor hat gut 1 Million Bildpunkte. Der elektronischen Live-View-Sucher (LVF) hat 1,16 Millionen Bildpunkte und automatische Umschaltung zwischen Sucher und Monitor per Augensensor .
Der Tubus des 30fach Zooms mit der KB-Brennweite von 24 - 720 mm kann eingezogen werden, so dass die Kamera im ausgeschalteten Zustand sehr kompakt und einfach mitzunehmen ist.
Der Tubus des 30fach Zooms mit der KB-Brennweite von 24 - 720 mm kann eingezogen werden, so dass die Kamera im ausgeschalteten Zustand sehr kompakt und einfach mitzunehmen ist.
Die TZ58 ist das Schwestermodell der TZ71. Sie bietet eine höhere Auflösung, jedoch einen 20fachen optischen Zoom statt des 30fachen der TZ71.
Die TZ58 ist das Schwestermodell der TZ71. Sie bietet eine höhere Auflösung, jedoch einen 20fachen optischen Zoom statt des 30fachen der TZ71.
Die TZ 58 nimmt Videos im Full-HD 1920 x 1080/25p MP4-Format auf. Bei der Serienbildaufnahme schafft sie 10 Bilder pro Sekunde.
Die TZ 58 nimmt Videos im Full-HD 1920 x 1080/25p MP4-Format auf. Bei der Serienbildaufnahme schafft sie 10 Bilder pro Sekunde.
ARTIKEL
Publikationsdatum
15. Januar 2015
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
MEDIEN

Die vor einem Jahr vorgestellt Reisezoomkamera von Panasonic, die Lumix TZ61, hat mit ihrem grossen optischen Zoom und den manuellen Einstellmöglichkeiten gefallen (siehe den Test "Fit für die Reise" auf avguide.ch). Nun ist für Anfang März das Nachfolgemodell TZ71 angekündigt, das in Schwarz und in Silber-Schwarz erhältlich sein wird. Ebenfalls ab März ist das Schwestermodell TZ58 mit etwas anderer Ausstattung (z.B. 20fach Zoom statt 30fach, dafür 16 Megapixel statt 12 MP) und günstigerem Preis in Schwarz, Braun und Weiss erhältlich.

Neu an der TZ71 ist insbesondere der Bildsensor. Er hat 12 Megapixel - gegenüber 18 MP bei der TZ61 -, die 1,5mal grösser sind als beim Sensor des Vorgängermodells. Dadurch wird die Fähigkeit erhöht, auch bei ungünstigen Lichtverhältnissen gute, d.h. scharfe und durch Rauschen weniger stark verwaschene Fotos und Videos aufzunehmen. Der Standard ISO-Bereich reicht von 80 bis 6400.

Geblieben ist der 30fach Zoom von Leica. Er deckt den KB-Brennweitenbereich von 24 mm - 720 mm ab. Dies erlaubt, von einem Standort aus praktisch alles einzufangen, von der Landschaftsübersicht bis zum interessanten Detail. Der OIS+-Bildstabilisator reduziert Verwacklungen, gerät beim Super-Tele aber selbstverständlich an seine Grenzen.

Wie schon das Vorgängermodell hat auch die TZ71 einen Live-View-Sucher integriert, jedoch mit erhöhter Auflösung, nämlich 1,16 Millionen Bildpunkten. Die Umschaltung zwischen Sucher und LCD-Monitor erfolgt neu automatisch via einen Augensensor.

Die Bedienung der manuellen Einstellungen ist mit dem Einstellring am Objektiv praxisnah gelöst. Dem Ring können verschiedene Funktionen zugeordnet werden (z.B Blende, Verschlusszeit, Schärfe); die Einstellungen lassen sich über im Sucher eingeblendete Skalen kontrollieren.

Darüber hinaus verfügt die Kamera über diverse Automatiken und Effekte, sowohl beim Fotografieren wie bei Videoaufnahmen in AVCHD (Full-HD mit 50p).

Reisezoom (Herstellervideo, englisch)

Wettbewerb