24. April 2017 | seit 1999
PRODUKTNEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
17. April 2015
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Die beiden Audiosysteme bieten viel Leistung: Beim MHC-V7D erzeugen 1440 Watt einen Schallpegel von 105 dB, beim Shake-X3D sind es 1200 Watt und 114 dB, also genug, um die Nachbarn aus dem Bett zu holen. Im Chain-Modus können gar mehrere Systeme miteinander verbunden werden.

Während beim MHC-V7D alles in einem Gerät integriert ist, sind beim Shake-X3D Verstärker und Lautsprecher getrennt. Zur Musik können abgespeicherte Klangeffekte - zum Beispiel Publikumsreaktionen - hinzugesmischt werden. Ein Fussballmodus soll die Atmosphäre von Sportereignissen in die gute Stube bringen. Beide Systeme haben zwei Mikrofoneingänge, so dass man auch mitsingen kann. Um die Stimmung vollends der Disco anzupassen, können Lautsprecherlichter angezündet werden. Das MHC-V7D bietet zudem eine Partybeleuchtung, die nach oben und nach unten strahlt und mit dem Takt der Musik synchronisiert ist.

Musik wird via NFC und Bluetooth vom Smartphone zugespielt, das mit der dazugehörenden App auch zur Steuerung genutzt werden kann. Das MHC-V7D ist auch über Gesten steuerbar. Zusätzlich stehen zwei Audioeingänge, ein Audioausgang und zwei USB-Anschlüsse zur Verfügung.

Das MHC-V7D ist ab Juni für CHF 699 erhältlich, das Shake-X3D ab Mai für CHF 799.

Das Shake-X3D ist ein 2-Wege-System, während das in einem Gehäuse untergebrachte MHC-V7D einen 3-Weg-Lautsprecher hat
Wettbewerb