24. September 2017 | seit 1999
PRODUKTNEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
27. April 2012
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

In der DMC-GF5 von Panasonic arbeitet ein neu entwickelter Live MOS-Sensor mit einer Auflösung von 12,1 Megapixel. Seine Empfindlichkeit ermöglicht Aufnahmen bis zu ISO 12'800. Die Signalverarbeitung, sowie Sensor- und Auslese-Schaltkreise wurden optimiert, um das Rauschen zu reduzieren. Ein neuer NR (Rauschreduzierungs-Schaltkreis) am Ende des Ausleseprozesses verringert das Restrauschen. In der GF5 arbeitet auch ein erneuerter Venus Engine-Bildprozessor. Durch die Kombination von 3DNR (3D Noise Reduction) und MNR (Multi Noise Reduction) werden bei hoher Empfindlichkeit sowohl helle als auch dunkle Bildbereiche mit minimalem Rauschen detailreich wiedergegeben. Wie bei allen Lumix G Kameras verhindert das Staubschutzsystem, dass Staub und Schmutz die Bildqualität beeinträchtigen. Dazu sitzt vor dem Live MOS-Sensor ein Ultraschall-Staubfilter, der mit rund 50'000 Schwingungen pro Sekunde auch kleinste Partikel abschüttelt.

Wie alle Kameras des Lumix G-Micro-Systems nutzt auch die GF5 ein Sensor-Kontrast-Autofokussystem für die automatische Scharfstellung. Dank Touch-AF-Funktion kann das AF-Ziel mit einem Fingertipp auf den LCD-Monitor definiert und, falls gewünscht, auch direkt ausgelöst werden. Die 1-Punkt-AF-Funktion der Lumix GF5 erlaubt eine fast pixelgenaue Fokuspunkt-Bestimmung. Zusammen mit der Sucherlupen-Funktion lässt sich der Fokuspunkt damit sogar auf die Pupille eines Auges legen. Für die Auswahl des Autofokus-Ziels steht bei der Lumix GF5 nicht mehr nur ein zentraler Bereich, sondern das ganze Bildfeld bis an den Rand zur Verfügung. Mit AF-Tracking verfolgt der Autofokus sein einmal erfasstes Ziel, auch wenn dieses seine Position im Bildfeld verändert.

Unterstützung beim Fotografieren

Ein Motiv-Guide in der Lumix GF5 leistet Einsteigern, die erstmals mit einer Systemkamera fotografieren, Hilfestellung mit 23 typischen Beispielfotos. Daraus kann der Nutzer das seinem Motiv am besten entsprechende auswählen, und die GF5 nimmt das Foto dann automatisch mit den optimalen Einstellungen auf. Die Zahl der Digital-Filter im Kreativ-Modus der GF5 wurde gegenüber dem Vorgängermodell von 6 auf 14 erhöht. Neu hinzugekommen sind die Effekte Soft Focus (nur für Foto), Monochrom dynamisch, Impressiv, Selektivfarbe (Monochrom mit einer Farbe), Cross-Prozess, Sternfilter, Low Key und Toy-Kamera zu den schon bekannten Effekten Expressiv, Retro, High-Key, Sepia, Dynamisch und Miniatur-Effekt. Die Wirkung der einzelnen Effekte kann über die neue Touchscreen-Menüführung jeweils noch variiert und in der Live-View-Vorschau kontrolliert werden. Beim Fotografieren mit intelligenter Automatik im IA- oder iA+-Modus schlägt die GF5 eine Auswahl der am besten zum Motiv passenden Effekte vor.

Der Touchscreen mit 7,5cm (3,0“) Diagonale bietet eine Auflösung von 920'000 Bildpunkten. Mit den Lumix Power-Zoom-Objektiven H-PS14042 und H-PS45175 ist auch die Zoomsteuerung per Touch-Befehl an der GF5 möglich. Die DMC-GF5 kann Full-HD Videos mit 1920 x 1080 Pixel bei 50i(PAL) (Sensoroutput: 25p) im AVCHD-Format aufzeichnen. Alternativ dazu bietet die GF5 auch die Aufnahmemöglichkeit im MP4-Format, das die Betrachtung der Videos ohne weitere Umwandlung auch auf Mobilgeräten wie Tablet-PCs und Smartphones erlaubt. Serienbelichtungen in voller 12-Megapixel-Auflösung macht die GF5 mit bis zu bis 4 B/s.

Die Lumix GF5 wird ab Mai 2012 in folgenden Varianten angeboten:
DMC-GF5 Nur Gehäuse (nur Schwarz)
DMC-GF5K Standard Zoom-Kit 3,5-5,6/14-42mm Asph/ Power OIS (Schwarz)
DMC-GF5X Pancake-PowerZoom-Kit 3,5-5,6/14-42mm Asph/ Power OIS (Schwarz)
Die Preise stehen aktuell noch nicht fest.

Wettbewerb