26. Mai 2017 | seit 1999
PRODUKTNEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
23. März 2013
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Dank integrierter AirPlay-Technologie kann Musik drahtlos vom iPhone, iPad oder iPod Touch zum Z2 gestreamt werden. Gleiches gilt auch für die iTunes-Bibliothek des mit einem WLAN-Netzwerk verbundenen Computers. Es können auch mehrere Z2 eingesetzt werden, um in unterschiedlichen Räumen Hörgenuss zu erleben.

Die Chassis mit ihren steifen, leichten Glasfasermembranen sind dieselben wie im  Mini Theatre-Lautsprecher M-1. Sie befinden sich in einem glasfaserverstärkten Gehäuse. Die Flowport-Bassreflexöffnung der Z2 besitzt eine golfballähnliche Oberflächenstruktur mit unzähligen kleinen Vertiefungen, in denen sich winzige Mikrowirbel ausbilden. Auf diesen soll laut Hersteller der Hauptluftstrom wie auf einem Kugellager und ohne störende Strömungsgeräusche in das Gehäuse hinein- und wieder herausgleiten. Angetrieben werden die Lautsprecher durch einen Class D-Verstärker.

Die kostenlose Bowers & Wilkins Control-App unterstützt Setup und Bedienung. Sie erläutert Schritt für Schritt, wie die Verbindung zum WLAN-Netzwerk hergestellt und Einstellungen verwaltet werden können.

Die Z2 von B&W ist in Scharz ab sofort im Fachhandel für CHF 459.- erhältlich. Im Juni 2013 folgt die weisse Variante.