24. Mai 2018 | seit 1999
PRODUKTNEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
1. Oktober 2007
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Design, Qualität und multimediale Vielfalt sind die Merkmale des neuen Fine Arts Entertainment Centers von Grundig.

Herzstück der Anlage ist das edle Entertainment Center, das als HDTV-Satelliten-Receiver, DVD-Recorder, Festplatte und internetfähige Multimedia-Zentrale in einem dient.

Gleich zwei HDTV-DVB-S2-Tuner ermöglichen Empfang, Aufnahme und Time-Shift-Betrieb aller über Satellit abgestrahlten TV-Programme (HDTV-Twin-Tuner-PVR).

Für das zeitversetzte Fernsehen (time shift) und zur Archivierung in HDTV ist eine Festplatte eingebaut, die gleichzeitig als Speicherplatz für Musikdateien, digitale Fotos und Videos in unterschiedlichen Formaten dient.

Über den integrierten DVD-Recorder ist die dauerhafte Archivierung aller aufgezeichneten Filme sowie aller Musik- und Videodateien möglich.

Senderauswahl, Aufnahme, Time-Shift und der Zugriff auf die gespeicherten Daten erfolgt über die intuitiv zu bedienende Benutzeroberfläche.

Ein weiteres Highlight des Fine Arts Entertainment-Centers ist der integrierte Internetzugang, der das System zu einer richtigen Multimedia-Zentrale macht.

Durch den W-LAN-Anschluss sind Internet-TV (IPTV) und Internetradio ebenso möglich wie der Zugriff auf die Multimediadateien aller im Netzwerk angeschlossenen Computer - ohne dass ein PC im Wohnzimmer stehen muss.

Die Medien- und Dateiauswahl erfolgt über die benutzerfreundliche Datenbibliothek.

Durch die HDMI-Schnittstelle zum TV ist gewährleistet, dass alle hochaufgelösten digitalen Daten und alle via Satellit empfangenen HDTV-Sendungen optimal und in voller Auflösung wiedergegeben werden.

Für den Sound sind vier Satellitenlautsprecher, ein Centerspeaker und ein Subwoofer zuständig.

Die schlanken, edel gestalteten Lautsprecher sind optisch auf den neuen Fine Arts von Grundig abgestimmt, machen aber auch mit jedem anderen High-End-LCD-TV eine gute Figur.

Und weil Kabelsalat nicht zum hochwertigen Erscheinungsbild passt, hat Grundig die Lautsprechereinheit kurzerhand kabellos (2.4 GHz Signalübertragung) gestaltet.

Front- und Rücklaut­sprecher sowie der Centerspeaker sind mit Funkempfängern ausgestattet, das Signal wird vom Subwoofer aus gesendet.

Stromanschluss für jeden Lautsprecher genügt, meterlange Lautsprecherkabel quer durch das Wohnzimmer gehören der Vergangenheit an.

Satelliten und Center sind nach dem Prinzip eines geschlossenen Tiefton­systems aufgebaut. Ihre Nennbelastbarkeit liegt bei jeweils 60 Watt Sinus­leistung, die Bandbreite reicht von 95 - 29.500 Hertz.

Das Hochtonsystem jedes Lautsprechers besteht aus einer Seiden-Hochtonkalotte mit 25 Milli­metern Durchmesser, die auch feinste Signale wiedergeben kann.

Das Tief­tonsystem, bestehend aus zwei Langhub-Tiefmitteltönern mit jeweils acht Zentimetern Durchmesser, ist in sich geschlossen und ermöglicht so eine ausgesprochen schnelle Impulsverarbeitung sowie einen exzellenten Klang.

Im aktiven Subwoofer arbeitet ein 30-Zentimeter-Langhub-Subwooferchassis mit einer linearen Auslenkung von 26 Millimetern.

Das geschlossene Tiefton­system leistet 420 Watt Sinus an vier Ohm und verfügt über eine Bandbreite von 26 bis 100 Hertz.

Das System ist ab Frühjahr 2008 verfügbar.