21. November 2017 | seit 1999
PRODUKTNEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
9. Januar 2016
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

58 Gramm leicht, 24 x 47 x 83 mm in den Abmessungen: Diese äausseren Werte  machen die HDR-AS50, die Sony an der CES in Las Vegas präsentiert, zu einer Action-Cam, die alles mitmacht und überall dabei ist. Mit 11 Megapixel kann sie mehr als Full-HD-Videoaufnahmen. Das nutzt Sony mit der „Action Cam Movie Creator“ PC Software aus, mit der sich im Nachhinein aus den Fotos Zeitraffer-Aufnehmen in 4K erstellen lassen. Das funktioniert selbstverständlich auch in Full HD. Mit dieser Auflösung kann die Kamera auch Bewegtbilder im XAVC-S Format mit 50 Mbit/s aufnehmen. Mit bis zu 120 Bildern pro Sekunde sind Zeitlupenaufnahmen möglich. Das mit F2.8 ordentlich lichtstarke Objektiv wird hinsichtlich Empfindlichkeit durch den rückwärtig belichteten 2,77 mm grossen CMOS-Sensor unterstützt. An Brennweiten stehen mit 21,8 mm (KB-Brennweite) und 18,4 mm zwei Weitwinkel zur Verfügung. Die bei Action-Aufnahmen wichtige Bildstabilisierung „Advanced SteadyShot“ erfolgt elektronisch und verspricht ruckelfreie Aufnahemn auch bei rauen Einsätzen.

Weitere Features unterstützen die Praxistauglichkeit, so ein auf der Unterseite angebrachtes Stativgewinde oder der rückseitige USB-Port für die Stromversorgung. Im Lieferumfang enthalten ist ein Unterwassergehäuse, das bis 60 Meter unter der Wasseroberfläche einsetzbar ist. Mit dem optional erhältlichen „Cap Clip“ (AKA-CAP1) lässt sich die Action Cam an einer Kappe, Skibrille oder Taucherbrille befestigen.

Die HDR-AS50 soll ab Februar für CHF 249 erhältlich sein.

Die neue Benutzeroberfläche sorgt für eine intuitive Kamerabedienung
Wettbewerb