23. April 2017 | seit 1999
PRODUKTNEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
22. März 2015
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Philips präsentiert drei neue Reihen von Fernsehern mit 4K-Auflösung, nämlich die Serien 6400, 7100 und 7600. Damit umfassen die UHD-TVs Bildschirmgrössen von 102 cm (40 Zoll) bis 164 cm (65 Zoll).

Die Modelle der 6400er Serie sollen der günstige Einstieg ins hochaufgelöste Fernsehen sein. Sie rechnen Bilder unabhängig von der Quelle auf UHD hoch. Das sogenannte Micro Dimming Pro optimiert den Kontrast entsprechend den Umgebungslichtbedingungen. Mit der Bewegungskompensation wird eine flüssige und ruckelfreie Bewegungsdarstellung erreicht.

Die 7100 TVs besitzen zweiseitiges Ambilight. Zusätzlich zur Technologie für die Bildoptimierung verfügen sie über eine Farbverarbeitungstechnologie. Sie verarbeitet die Farbinformation mit 17 Bit. Damit sollen bis zu 2250 Billionen Farbnuancen dargestellt werden können.

Die 7600er Serie verfügt über dreiseitiges Ambilight. Die Modelle bieten Multi-Core Rechenleistung für die Bildoptimierung. Diese sorgt für eine ruckelfreie, fliessende Bewegungsdarstellung auf dem 100-Hz-Panel. Selbstverständlich kann auch diese Reihe Bilder ohne UHD-Auflösung hochrechnen.

Alle UHD-Modelle bieten dank Android Smart-TV-Funktionen. Unterstützt wird WiFi, DLNA, Miracast und Google Cast. Integriert sind Sprachsuche und Sprachsteuerung. An Anschlüssen stehen HDMI und USB 3.0 zur Verfügung.

Die neuen Modelle kommen im 2. Quartal auf den Markt.

 

Wettbewerb