22. September 2017 | seit 1999
PRODUKTNEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
13. Januar 2012
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Der Camcorder ist für den professionellen Einsatz mit einem 1/2 Zoll CMOS-Sensor mit 8,3 Millionen aktiven Pixeln ausgestattet. Er zeichnet die 4K-Bilder in24p, 50p oder 60p auf. Die Speicherung auf SDHC/SDXC-Karten und die Wiedergabemöglichkeit mit der vollen Auflösung sind dank eines JVC-eigenen Hochleistungs-Chips mit der Bezeichnung "Falconbrid" möglich. Er soll in der Lage sein, die 4K-Bilder mit sehr geringer Verzögerung auf einen Monitor zu geben. Zur Ausspielung stehen vier HDMI-Anschlüsse zur Verfügung.

Für die Codierung wird MPEG-4 mit einem H.264-Codec eingesetzt. Dieser verarbeitet eine variable Bitrate bis 144 Mbps, was eine Aufzeichnung von bis zu zwei Stunden auf handelsübliche Karten erlaubt. Der Camcorder ist auch in der Lage, HD-Bilder mit 1080i oder 1080/60p aufzuzeichnen. Er kann zudem bei der Wiedergabe 4K-Bilder auf Full-HD-Bilder herunterrechnen.

Im Weiteren ist der GY-HMQ10 mit manueller Aussteuerung für den Ton, Aussteuerungsanzeige sowohl im Sucher als auch auf dem LCD, einem Mikrofonhalter und zwei symmetrischen Mikrofoneingängen mit Phantomspeisung sowie einem eingebauten Stereomikrofon für die Aufnahme von Umgebungsgeräuschen ausgestattet.

Die Auslieferung des Camcorders soll im März beginnen. Sein Preis ist auf 5000 Dollar festgelegt.

Wettbewerb